Auswärts leider verloren

Ein verlorenes Viertel brachte die Niederlage

Baskets Juniors Oldenburg – Iserlohn Kangaroos 81:73 (23:23/49:32/62:50)

Nur eine Woche nach dem überzeugenden 85:58-Sieg gegen die Baskets Juniors Oldenburg mussten die Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB im Rückspiel gegen diesen Gegner eine 73:81-Niederlage hinnehmen. Wie erwartet wurde es in der Sporthalle am Haarenufer ein komplett anderes Spiel, in dem vor allem sieben Minuten der Gäste ohne Korb zum Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Viertels die Entscheidung brachten.

Zunächst entwickelte sich ein enges Spiel zwischen den beiden Teams aus dem Tabellenkeller, in dem sich wie im Hinspiel erst einmal keiner der Protagonisten einen Vorteil erkämpfen konnte. Erst nach dem 33:32 (15.), das Iserlohns Topwerfer Chris Frazier per Dreier gelang, kippte die Partie. Die Gäste fingen sich nun reihenweise Fouls. Acht persönliche Fehler waren es am Ende des zweiten Durchgangs gegen die Gäste, während bei den Niedersachsen nur ein einziger Foulpfiff ertönte. Oldenburg nutzte diese Phase zu einer vorentscheidenden 16:0-Serie.

Und die Minuten ohne etwas Zählbares endeten für die Iserlohner auch nach dem Seitenwechsel nicht. Erst mit dem Korb zum 50:34 (23.) beendete Kangaroos-Kapitän Joshua Dahmen diesen bitteren Lauf. Anschließend arbeiteten sich die Gäste wieder langsam heran. Beim 60:50 (29.) war ein erster Schritt getan, vier Minuten später hieß es 64:58, und die Partie schien wieder offen zu sein.

Dann traf die Waldstädter aber ein Dreier von Jacob Hollatz bis ins Mark. Mit einer daraus resultierenden 8:2-Serie stellten die Hausherren das Resultat auf 72:60, und diesen Vorsprung verteidigten die Oldenburger bis in die Schlussminute hinein. Nach dieser Niederlage bleibt den Kangaroos lediglich der Trost, zumindest den direkten Vergleich gewonnen zu haben.

Kangaroos-Coach Milos Stankovic: „Wir haben das Spiel in zweiten Viertel verloren. Das 9:26 war eine zu große Hypothek. Oldenburg hat in dieser mit viel mehr Energie gespielt, während wir unsere offenen Würfe nicht getroffen haben.“

Kangaroos: Frazier (19/5 Dreier), Ziring (0), M. Schwarz (2), J. Dahmen (3), Teucher (5/1), Brkic (8), Buss (9) Allen (9), R. Dahmen (15/2), Schneider (3/1).

Das nächste Heimspiel ist das Weihnachtsderby am 21.12.2019

Iserlohn gegen Schwelm.

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos | Foto: Max Winkler

#WinAsOne #WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos