„Vierte“ macht den Landesliga-Aufstieg perfekt

Mit einem 106:46-Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht FC Finnentrop hat die vierte Herrenmannschaft der TuS Iserlohn Kangaroos die Bezirksliga-Meisterschaft perfekt gemacht und tritt in der kommenden Saison in der Landesliga an.

 Zum Saisonabschluss folgte noch einmal die Kür, denn dass der Tabellenletzte aus Finnentrop keine Gefahr mehr für das Saisonziel „Aufstieg“ darstellen würde, war den Akteuren im Vornherein klar. Dennoch löste die Mannschaft von Trainer Tim Schotte auch die letzte Aufgabe der Saison souverän und konnte im Anschluss die Korken knallen lassen.

Schon vor der Saison wurde die Rückkehr in die Landesliga als klares Saisonziel ausgegeben und der Kader punktuell mit einigen Rückkehrern und Neuzugängen verstärkt. Dass die Spielzeit jedoch nicht gradlinig und komplett nach Plan verlaufen würde, zeigte sich schon am ersten Spieltag. Aufgrund eines Formfehlers wurde der knappe Sieg bei Landesliga-Absteiger Meinerzhagen annulliert und in eine 20:0-Niederlage umgemünzt, zudem gab es einen Punktabzug. Eine bittere Pille, die das Schotte-Team für den weiteren Saisonverlauf unter Druck setzte.

Dennoch hielt sich die „Vierte“ zunächst schadlos und schon früh kristallisierte sich ein vereinsinterner Zweikampf um die Meisterschaft mit der dritten Mannschaft von Trainer Paris Konstantinidis heraus. Mit viel Spannung erwarteten über 100 Zuschauer das erste Gipfeltreffen beider Teams Ende Januar, dass die „Dritte“ dank einer konzentrierten Leistung gewann. Die Meisterschaft schien nun entschieden, da die „Vierte“ nicht nur einen Sieg im Rückspiel benötigte, sondern auch auf Schützenhilfe hoffen musste.

Zumindest seinen Teil erfüllte das Schotte-Team bereits eine Woche später im Rückspiel und revanchierte sich nach einer starken ersten Halbzeit mit einem 73:60-Erfolg. Und da die dritte Mannschaft zwei Wochen später überraschend auch in Meinerzhagen patzte, setzte man sich durch einen Auswärtssieg in Drolshagen wieder an die Tabellenspitze. Diese Position sollte man bis zuletzt verteidigen, da man auch die beiden schweren Auswärtsspiele in Hemer und Kirchhundem letztlich souverän gewann.

Mit nur einer sportlichen Niederlage, einem Korbverhältnis von plus 458 und der besten Defensive der Liga feiert die „Vierte“ somit verdientermaßen die Meisterschaft. Auch die junge dritte Mannschaft spielte eine starke Saison, muss sich aufgrund der Ausrutscher in Drolshagen und Meinerzhagen aber mit der Vizemeisterschaft begnügen. „Die konstantere Mannschaft hat sich letztlich durchgesetzt. Sportlich nur ein Spiel zu verlieren und im Rückspiel auch den direkten Vergleich zu holen, bestätigt uns als verdienten Meister“, beurteilt Trainer Tim Schotte den Zweikampf mit der „Dritten“, der in zwei hart umkämpften Duellen vor – für Bezirksliga-Verhältnisse – großer Kulisse mündete. Für Spannung im Aufstiegskampf sorgte letztlich auch die Minuswertung vom ersten Spieltag.

Den Gang in die Landesliga wird das Schotte-Team leider ohne Co-Trainer Christian Steinke bestreiten, der die Iserlohn Kangaroos nach knapp zwei Jahren wieder verlassen wird. Offen ist auch noch, in welcher Formation man künftig antritt und ob eventuell auch Spieler aus der talentierten „Dritten“ zum Kader stoßen. Sicher ist man sich allerdings, dass man mit einer quantitativen Steigerung der Trainingseinheiten auch in der Landesliga eine gute Rolle spielen kann.

 Bezirksliga-Meister 2019: Denis Zurek, Raphaeli Kimpakala, Philipp Patralexes, Tobias Ehrhardt, Lars Neuhoff, Stefan Pfeifer, Christoph Wandt, Niklas Steneberg, Nico Schmidt, Pascalis Galios, Jan Kürschner, Robert Mingaz, Sven Bendixen, Niklas Nolte. Trainer: Tim Schotte, Co-Trainer: Christian Steinke.