Viel Arbeit hinter den Kulissen – Kangaroos planen die neue Saison

Viel Arbeit hinter den Kulissen – Kangaroos planen die neue Saison

Nach der Saison ist vor der Saison! Rund zwei Wochen nach dem Playoff-Aus in München laufen bei den Iserlohn Kangaroos bereits die ersten Planungen für die Spielzeit 2019/2020.

 Für den Großteil der Akteure des Iserlohner ProB-Kaders ist nach der bitteren 88:83-Niederlage beim FC Bayern Basketball zunächst einmal Sommerpause angesagt. Die Saisonabschlussfeier vor rund 200 Zuschauern am vergangenen Freitag bildete dabei den würdigen Rahmen eines Saisonendes, das für alle Beteiligten viel zu früh kam.

Lediglich für Jonas Buss, Viktor Ziring, Henri Vaihinger und Gabriel De Oliveira geht die Spielzeit 2018/2019 noch weiter, sie kämpfen mit der Zweitvertretung von Coach Dennis Shirvan noch um den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga. Noch drei Spiele sind zu absolvieren, darunter die direkten Duelle gegen den TSV Hagen und beim GV Waltrop. „Der Klassenerhalt der Zweiten ist für uns eine wichtige Basis“, sagt Michael Dahmen.

Für den Geschäftsführer der Kangaroos beginnt nun der Mammutteil seiner Aufgaben, er muss in den kommenden Monaten den Kader für die Spielzeit 2019/2020 zusammenstellen. Vorrang habe dabei, so Dahmen, die Besetzung des Trainerpostens, erst danach werden die Spieler verpflichtet. „Das liegt daran, dass natürlich auch die Spieler wissen möchten, wer Trainer wird“, sagt Dahmen, der dennoch auch schon erste Gespräche mit einigen Akteuren geführt hat. Aus dem Kader der Saison 2018/2019 besitzen Jonas Buss, Viktor Ziring und Jozo Brkic einen Vertrag für die kommende Spielzeit.

„Es gibt keinen Spieler, den wir nicht mehr haben wollen“, sagt Dahmen und betont damit auch einmal mehr das funktionierende Teamgefüge der letztjährigen Mannschaft. Bis Ende April sollen die Schlüsselspieler für die kommende Saison feststehen, über die Position des Amerikaners werde am Ende entschieden.

Daneben schreitet auch die Entwicklung hinter den Kulissen konsequent voran. Vor der vergangenen Saison wurde die lange geplante GmbH-Gründung umgesetzt, vor kurzem außerdem eine weitere Stelle in der Geschäftsstelle neu besetzt (ein ausführlicher Bericht folgt). Zudem wird weiterhin ein hauptamtlicher Mini-Coach gesucht. „Wir investieren in Strukturen und setzen auf Wachstum“, beschreibt Dahmen den Prozess, der auch eine geplante Budget-Steigerung einschließt. Zudem will der Geschäftsführer die sportlichen Ziele neu definieren und betont: „Die neue Zielsetzung muss in einem vernünftigen Zeitraum natürlich ProA lauten.“

 #WantedAsOne  #NothingButKangaroos #LetsGoKangaroos

Pressemitteilung Iserlohn 18/19 | Foto: Daniela Fett