Unsere Kangaroos verlieren in Nördlingen!

Der Traum vom Einzug ins Halbfinale ist vorbei. Auch im zweiten Spiel gegen die Giants Nördlingen mussten sich die Iserlohner geschlagen geben. Trotz einer Leistungssteigerung und einer deutlich besseren Bilanz bei den Rebounds und auch bei der Wurfquote im Vergleich zur Vorwoche reichte es für die Kangaroos nicht, um ein entscheidendes drittes PlayOff-Spiel in Iserlohn zu erzwingen.

Giants Nördlingen – Iserlohn Kangaroos 86:91 (20:24/39:47/59:73).

„Ausschlaggebend für die Niederlage waren sicherlich die 26 Ballverluste. Das konnten wir nicht kompensieren“, analysierte der Iserlohner Trainer Matthias Grothe. In der Anfangsphase deutete vieles auf ein ausgeglichenes und offenes Spiel hin. Die Führung wechselte oft hin und her, Joshua Dahmen zeigte sich treffsicher aus der Distanz. Zum Ende des ersten Viertels gelang es den Gastgebern dann jedoch durch Lockhart eine 19:18-Führung der Kangaroos durch sechs Punkte nacheinander in ein 24:19 für Nördlingen zu drehen.

Durch das Ende des ersten Spielabschnitts beflügelt machten die Gastgeber zu Anfang des zweiten Viertels genauso weiter. Talbert sorgte durch ein Dunking für die erste zweistellige Führung (14.). Die Kangaroos hatten in dieser Phase wenig entgegenzusetzen, so gelang es den Giants ihre Führung immer weiter auszubauen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Nördlingen tonangebend. Immer wenn bei den Iserlohnern etwas Hoffnung nach einem erfolgreichen Abschluss aufkam, antworteten die Hausherren prompt. „Wir konnten einfach nie so wirklich in unseren Rhythmus finden, um eine Aufholjagd zu starten. Das war sehr zermürbend“, bewertete Grothe. Vorwürfe machte er seinem Team jedoch keine: „Die Einstellung und die taktische Disziplin hat gestimmt, das war deutlich besser als vor einer Woche.“. So müssen die Kangaroos nun zu dem Resümee kommen, dass die Serie nicht in Nördlingen, sondern im ersten Spiel in Iserlohn verloren ging. „Es ist schade, dass eine erfolgreiche Saison so unglücklich endet“, bilanzierte Matthias Grothe.

Giants Nördlingen: Talbert (15), Knie (-), Schmidkunz (14), Steinmeyer (-), Reinhardt (7), Trieb (3), Lockhart (24), Vrkas (10), Duku (11).

Iserlohn Kangaroos: R. Dahmen (8), Schwarz (7), J. Dahmen (17), M. Brown (9), Keßen (7), Reuter (4), J. Brown (5), De Oliveira (0), Giddens (5), Opitz (10).

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos