Unerwartete Chance nicht genutzt…

MICROKANGAROOS UNTERLIEGEN IM DERBY GEGEN DEN TABELLENFÜHRER

U10-Oberliga Kangaroos-Basketball Boele-Kabel 49:62 (17:12,27:25,36:42)

Drei Spiele haben die Youngster im vergangenen Jahr schon gegen die routinierten Altersgenossen aus dem Hagener Traditionsverein bestritten. Dabei hatten sich die Kangaroos zwar von Mal zu Mal etwas  widerständiger gezeigt, aber der Abstand in Erfahrung und Punkten war eindeutig.

Doch diesmal war der Start ganz anders als gewohnt. Die erfolgsverwöhnten Vollmestädter trafen auf eine sehr dichte Defense und als sie sich bis zum Viertelende 12 mühsame Punkte erarbeitet hatten, hatte Iserlohns Moritz, der durch die gegnerische Zone glitt wie ein am Lagerfeuer erhitztes Trappermesser durch die Butter, die gleiche Summe bereits auf seinem Privatkonto angelegt und die Kangaroos sahen sich völlig unerwartet in Führung. Zusätzlich hatte sich der routinierte Aufbauspieler des Gegners bereits in der 6. Minute 3 Fouls eingefangen und musste für spätere Einsätze geschont werden.

Doch was kann es schlimmeres geben als eine unerwartete deutliche Führung. Kopflos und ohne Ideen im Beutel rannten die Kangaroos in Richtung des gegnerischen Korbs und mussten in der 14. Minute den Ausgleich hinnehmen, weil sie 5 geschlagene Minuten keine Kugel in der Reuse platziert bekamen. Zum Glück hielt die Defense, und da beide Seiten sich reihenweise technische Fehler leisteten, die längst im Archiv der Vergangenheit abgelegt sein sollten, gingen die Kangaroos mit minimalem Vorsprung in die Pause.

Leider bot auch das dritte Viertel wenig Basketball aus dem Teamsport-Lehrbuch, und den zeitweise mit drei Aufbauspielern hochgerüsteten Waldstädtern gelang es nicht, sichere Korbaktionen zu erarbeiten oder ihre teilweise nicht besonders bewachten Mitspieler in Szene zu setzen.

Zwar gelang es den Gastgebern noch bis zur 37. Minute, den Abstand auf 4 Punkte zu beschränken, doch dann ließen Kraft und Konzentration nach. Obwohl zwei wirkungsstarke Spieler des Gegners sich ausgefoult hatten, waren die Widerstandskräfte der Kangaroos aufgebraucht und die letzten neun Punkte alleinige Beute des Tabellenführers.

Trainerworte: Schade, dass wir heute nicht eines unserer drei besten Spiele in die heimische Halle mitgebracht haben. Ich muss meinen Jungs ein dickes Lob für Ihren Kampfgeist und die starke Verteidigung aussprechen, aber im Zusammenspiel und in der Entscheidungsfin-dung war heute ein ganzes Nest Würmer drin. Grund genug für den Versuch, mit einer clevereren Offense die heute entgangenen Punkte am nächsten Wochenende beim SV Haspe 70 aus Hagen zu entführen.

Für die Kangaroos spielten: Jesse Duru 6, Philip Grothe 2, Richard Hoffmann 4, David Kabamba 13, Tom Menke, Moritz Mix 18, Thorben Schurad 2, Kadirhan Sentürk, Konstantin Tauchmann 4

Berocht: Helgi Bencker