Tobias Fischer und sein Blick hinter die Kulissen

Von Mitte August bis Ende September absolvierte Tobias Fischer (19) ein siebenwöchiges Praktikum bei den Iserlohn Kangaroos in der Geschäftsstelle. Im Folgenden erzählt uns Tobias wie er zu den Kangaroos kam und wie er seine Zeit mit all den schönen Geschichten bei den Kangaroos empfunden hatte.

„In meinen Semesterferien wollte ich ein Praktikum bei einem professionellen Sportverein in meiner Umgebung absolvieren. Da kamen mir dann schnell die Iserlohn Kangaroos in den Kopf. Im Internet konnte ich dann Praktikumsberichte von vorherigen Praktikanten finden, die alle ein sehr positives Fazit über die Kangaroos gezogen haben. Somit habe ich mich bei den Kangaroos beworben und wurde auch schnell zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Daraufhin konnte ich dann mein siebenwöchiges Praktikum am 12. August bei den Iserlohn Kangaroos in der Geschäftsstelle starten.
Mein Arbeitstag begann in der Regel um 10 Uhr in der Geschäftsstelle und endete ungefähr um 17:30 Uhr. Aber auch spätere Arbeitszeiten zum Beispiel aufgrund des Sponsorentreffens sowie Wochenendarbeit bei den Heimspielen gehörten zum Praktikum dazu. Zu Beginn eines Arbeitstages hielt ich kurz Rücksprache mit Zlata Dahmen, die mir dann den Tagesablauf und die anstehenden Aufgaben vorstellte. Doch wie der Sport eben ist, war auch die Arbeit im Verein sehr lebendig und schnelllebig. So wurden auch mal kurzfristig die Tagesaufgaben gestrichen, da wichtigere Sachen dazwischen kamen. Es gab also immer genug Aufgaben zu erledigen und es wurde zu keiner Zeit langweilig. Mein Hauptprojekt während meines Praktikums war die Organisation, zusammen mit Herrn Wolfgang Henning, der traditionellen Kangaroos-Tombola zum ersten Heimspieltag der Saison 2019/20. 

Aber auch Aufgaben wie Recherchen, Vergleichsanalysen, Artikel veröffentlichen, Einkäufe, Auslieferungsfahrten, Spiele filmen, Hallen Auf- und Abbau, Fotos schießen und bearbeiten, Einlasskontrolle und die Überarbeitung der Veranstaltungsordnung gehörten zu meinem Arbeitsalltag. Es gab also kaum zwei aufeinanderfolgende Tage an denen ich die gleiche Aufgabe zu erledigen hatte. 

Während meines Praktikums habe ich einen großen Einblick in die Vereinswelt bekommen und konnte viele neue Dinge lernen und in vielen Bereichen mitwirken. So zum Beispiel beim Marketing, Sponsoring, Ticketing und beim Seating welches neu eingeführt wurde. Ich wurde immer mit eingebunden und nach meiner Meinung gefragt, ich fühlte mich somit seit dem ersten Tag als ein Teil der Kangaroos-Familie. Mir wurde in meiner Zeit viel Verantwortung übertragen und sollte meine Aufgaben eigenständig bewerkstelligen, doch für Rückfragen stand immer jemand zur Verfügung. Das Praktikum hat mir gezeigt wie vielfältig die Sportbranche ist und das noch eine Menge Wachstumspotenzial vorhanden ist. Ich kann auf das Praktikum nur positiv zurückblicken und möchte mich dafür bei der ganzen Kangaroos-Familie bedanken.”

Abschließend 3 kleine Fragen noch, Tobias. Hattest du dir die Arbeit hinter den Kulissen so vorgestellt?

Also ich konnte mir die Arbeit hinter den Kulissen schon ein Stück weit so vorstellen, aber das die Arbeit und die Aufgaben so vielfältig sind hätte ich nicht gedacht. Es ist auch sehr beachtlich wie viele Leute die Kangaroos Woche für Woche ehrenamtlich unterstützen.

Würdest du sagen dein Praktikum bei den Kangaroos war ein Erfolg?

Absolut! Ich durfte viele neue Leute kennenlernen und konnte mein Know-How ist vielen Bereichen erweitern.

Wie geht es jetzt bei dir weiter?

Weiter geht es natürlich erstmal mit meinem Studium, denn da liegen noch 5 Semester vor mir. Was ich danach genau machen werden habe ich noch nicht konkret festgelegt, aber der Sport reizt mich eben sehr. Ganz gewiss werde ich aber die Kangaroos weiter bei den Heimspielen der 2. Basketball Bundesliga besuchen und unterstützen.

Tobias, deine Kangaroos danken dir für die gute Zeit,  wünschen dir alles Gute für deine Zukunft und bis bald in der Matthias-Grothe-Halle.

WIN AS ONE.