6. Herren / Kreisliga

Aus „IV“ wird „VI“, sonst ändert sich nix

Eine erfolgreiche Marke soll man eigentlich nicht ändern, manchmal führt aber kein Weg daran vorbei. „Die Vierte“ hat in den letzten Jahren mehrfach die Kreismeisterschaft gewonnen, bislang aber immer auf den Aufstieg verzichtet. Zum Ende der Spielzeit 2017/18 wurde nun zu Gunsten der neugegründeten Mannschaft TuS Iserlohn Kangaroos 4 die Aufstiegsmöglichkeit wahrgenommen, damit die Kangaroos zwei Mannschaften in der Bezirksliga melden können. Deshalb startet die ehemalige „Vierte“ ab jetzt als „Sechste“ zusammen mit „Fünften“ weiterhin in der Kreisliga.

Bei Team und Konzept bleibt alles beim Alten. Der Kern der Mannschaft spielt seit Jahren zusammen, ist aber immer offen für Neuzugänge, die einmal pro Woche den Spaß am Spiel ausleben möchten. Rainer Dahm, der Wühler unter den Körben, hat in der letzten Saison zwar sein Abschiedsspiel gegeben, aber wer weiß, vielleicht kann man ihn noch zu dem einen oder anderen Kurzeinsatz bewegen. Am Training wird er zumindest so oft es geht weiterhin teilnehmen.

In der auf acht Mannschaften geschrumpften Kreisliga steht das traditionelle Derby gegen den MBC Iserlohn gleich zum Saisonauftakt am 10. Oktober an. Zu den Spielen in der JVA Iserlohn und gegen die Kangaroos 5 hat man erfreulich kurze Anfahrtswege. Etwas weiter geht es dann schon zum TVS Garbeck, SSV Stockum und zu Hellas Lüdenscheid. Mit etwas Glück ist die lange Strecke zum TV Brilon diesmal sogar schneefrei, da dort schon Ende November gespielt wird.

Zum festen Programm der Saisonvorbereitung gehört inzwischen die Mannschaftsfahrt, die diesmal Anfang September Richtung Rotterdam führen wird. Unter den wachsamen Augen des 1. Vorsitzenden Roland Gröschel wird sich das Team mental und kulinarisch auf die neue Saison einstimmen.

Ein Saisonziel gibt es wie üblich nicht. Hauptsache die Derbys werden gewonnen. Im Training wird am bewährten Konzept „Zocken und Spaß haben“ weiter festgehalten. Trainingsübungen haben die meisten in ihrer langen Karriere schon genug absolviert.

 

Kader:

Florian Bindel, Linus Dahm, Rainer Dahm, Gerd Hädicke, Holger Hasemann, Andreas Holke, Axel Julitz-Steiner, Dr. Thomas Keienburg, Björn Klingsporn, Andreas Knode, Michael Kozok, Ralf Neuhaus, Alexander Philipps, Paul Schulte, Willi Schwarz, Hans-Martin Vaihinger

 

 

Trainer

Hans-Martin Vaihinger0176/50105444E-Mail schreiben