Team Triumph

KEIN MICROKANGAROO OHNE PUNKTE

U10-Oberliga:Kangaroos-BTV Ronsdorf 97:23(20:9,37:16,70:22)

Nachdem die schweren Brocken hinter den Kangaroos lagen (aber leider nicht aus dem Weg geräumt werden konnten), stand eine leichtere Aufgabe gegen das sehr junge Team aus Ronsdorf an. Wie so oft bei vermeintlich leichten Herausforderungen taten sich die Waldstädter lange schwer, bauten in der Offense wenig Druck auf und ließen in der Defense die Zügel schleifen. Zur Entschuldigung des Teams muss angeführt werden, dass der Coach mit der Absicht, die Spielzeit gleichmäßig zu verteilen, zwei Sturmreihen gebildet hatte, die in dieser Konstellation bisher sicher nur selten auf dem Feld gestanden hatten.

Das 4:5 in der dritten Minute lag so gar nicht im Plansoll und für die 20 Punkte am Ende des 1. Viertels hatten die reboundüberlegenen Iserlohner Youngster gefühlte 50 Versuche verbraten. Auch im zweiten Abschnitt stachen die „Luftnummern“ gelungene Korbaktionen zahlenmäßig deutlich aus, so dass beim Pausentee angeregt diskutiert werden musste, ob man sich so ein gelungenes Sonntagshobby vorstellt.

Schwamm drüber, denn was dann geschah, war pures Basketball vergnügen für die Akteure und Zuschauer. Jedes Kangaroo nahm nun die Verteidigungsverantwortung für seinen Gegner so ernst, dass die Gäste nach der 24. Minute keinen Feldkorb mehr erzielten, wobei „Terrier“ Thorben mit seinen schnellen Füßen als glänzendes Vorbild seine Teamkamerad(inn)en ebenso mitriss, wie die Fastbreakwellen der beiden Sturmreihen die begeisterten Fans. Dabei wurden die Bälle so selbstlos zu den bestpostierten Mitspielern gepasst, dass wirklich alle Kangaroos scorten, wobei sich Kadirhan als Wirbelwind zum neuen Topscorer erhob, während eine übers ganze Gesicht strahlende Xinran ihre ersten Oberligapunkte einheimste.

Trainerworte: Beim Blick auf die Punkteverteiligung wird deutlich, dass wir ein ganz wichtiges Saisonziel erreicht haben: Wir sind ein Team und kein Ensemble aus Soloartisten und Statisten. Ich freue mich schon riesig auf eine Bestätigung dieser These am kommenden Sonntag bei den Bochumer „Doppelsternen“.

Für die Kangaroos spielten:

Jesse Duru 8, Philip Grothe 14, Richard Hoffmann 14, David Kabamba 4, Emily Koks 4, Xinran Liu 2, Wiktor Ksiazczyk 4, Moritz Mix 14, Yonas Sauerland 4, Thorben Schurad 3, Kadirhan Sentürk 16, Konstantin Tauchmann 10

Bericht: Helgi Bencker