Starwars victory

MICROKANGAROOS ÜBERWINDEN ASTROSTARS

U10-Oberliga: VFL Astrostars Bochum-Kangaroos 27:93(13:22,17:41,25:68)

Ohne Luftwaffe Jesse ging es am frühen Sonntagmorgen wieder einmal recht zähflüssig in die Partie, weil unter dem eigenen Korb die Vertretung für die Luftraumüberwachung durch unser Riesenküken noch nicht richtig eingearbeitet war, während unter Gegners Reuse die entsendeten Flugobjekte einige Fehler in der Zielprogrammierung aufwiesen. Beide Störungen konnten jedoch im Spielverlauf weitgehend behoben werden, so dass in der zweiten Halbzeit die Anzahl der eigenen Punkte umgekehrt proportional zur Absenkung der gegnerischen deutlich gesteigert werden konnte.

Dabei konnte erneut die Spielzeit gleichmäßig auf alle Akteure verteilt werden, da wirklich jeder seinen Job so gut machte, dass der Verdacht auf „Kinderarbeit“, noch dazu am Wochenende, nicht ganz von der Hand zu weisen war.

Als unermüdlicher Vorarbeiter sind dabei der neue Topscorer Thorben, dessen Speedkorbleger sich als unverteidigbar erwiesen, sowie als Schwerstarbeiter Kardirhan zu nennen, dessen Ausbeute im Gegensatz zu den Aussagen des Spielbogens mit Sicherheit im zweistelligen Bereich lag. Auch Xinran verdoppelte ihre Quote nach dem Premierekorbleger im letzten Spiel auf zwei blitzsaubere Fernwürfe, so dass alle Experten bereits über eine weitere Leistungsexplosion im nächsten Match spekulieren. Ähnlich wie bei vielen anderen Treffern hatten auch ihre eine lange Vorgeschichte aus starken 1:1-Gewinnen und cleveren Pässen ihrer Mitspieler, wobei besonders Philip sein Adlerauge nutze, um Teamkollegen mit Traumvorlagen zu füttern.

Mit 8 Powerpunkten allein in der letzten Spielminute krönten die Kangaroos  eine bärenstarke Partie mit vielen Glanzleistungen.

Trainerworte: Die wachsende Bereitschaft der Youngster, in konzertierten Aktionen zu handeln, hat das kleine Pflänzchen „Teamplay“ zu einem stattlichen Baum heranwachsen lassen, der jede Menge schöner Assist-Blüten treibt und sehr ansehnliche Spielzug-Früchte trägt. Coach und Eltern hoffen auf eine weitere reiche Ernte am nächsten Wochenende, wenn der TSV Hagen zum letzten Derby der Saison anreist.

Für die Kangaroos spielten: Philip Grothe 13, Richard Hoffmann 8, David Kabamba 16, Emily Koks, Wiktor Ksiazczyk, Xinran Liu 4, Tom Menke, Moritz Mix 6, Yonas Sauerland 3, Thorben Schurad 22, Kadirhan Sentürk 4, Konstantin Tauchmann 17