So lief die Woche vom 07.11 bis 11.11.2018:

Bezirksliga Herren: TuS Iserlohn Kangaroos 4 – TuS Drolshagen 82:60 (20:12/46:29/60:43). Eine durchwachsene Leistung reichte der „Vierten“ im Heimspiel gegen Drolshagen. Trainer Tim Schotte wechselte von Beginn an viel durch und gab allen Akteuren viel Spielzeit, einen Rhythmus fanden die Gastgeber jedoch nur selten. Insbesondere in Brettnähe waren die Iserlohner aber nur schwer zu stoppen und spielten sich trotz einiger Konzentrationsschwächen einen ungefährdeten Vorsprung heraus. So stand am Ende ein 82:60 und nach dem am grünen Tisch verlorenen Auftaktsieg in Meinerzhagen der erste offizielle Saisonerfolg. Kangaroos 4: Kimpakala (8), Wandt (0), Neuhoff (2), Ehrhardt (6), Steneberg (5), Kürschner (2), Pfeifer (17), Ro. Mingaz (11), Bendixen (2), Schmidt (11), Nolte (7), Zurek (0).

Kreisliga Herren: TuS Iserlohn Kangaroos 5 – JVA Iserlohn 63:37 (17:10/13:8/26:10/7:9). Das “Heimspiel” gegen die JVA wurde natürlich in der JVA ausgetragen und von Anfang an spielten die Iserlohn sehr engagiert und und leidenschaftlich. Besonders Marcel Kübler erwischte einen Sahnetag und war nicht zu stoppen. So konnte man bis zum Beginn des vierten Viertels sich sogar den Luxus erlauben dem zweiten Anzug viel Spielpraxis zu geben, so dass alle zwölf Spieler ordentliche Minuten sammelten.  Kangaroos 5: Olaoye (11), Kübler (19), Barleben (13), Piontek (2), Huning (4), Esteves (2), Marchenko (8), Trettin (0), Langenbroch (4), Carasi (0), Tekazaryan (0)

Kreisliga Herren: Hellas Lüdenscheid e.V. 1965 – TuS Iserlohn Kangaroos 6      68:73 (11:19/17:19/19:23/21:12).
Nach der knappen Niederlage beim Saisonauftakt gegen den MBC Iserlohn (58:61) sollte in Brilon der erste Sieg eingefahren werden. Auch ohne Topscorer Andy Holke konnte bis zur Halbzeit ein 10-Punkte Vorsprung herausgespielt werden, der bis zur 25. Minute sogar auf 19-Punkte anwuchs (34:53). Eine 5-minütige Offensivflaute zu Beginn des Schlussviertels ließ Brilon aber wieder aufschließen, ehe Axel Julitz-Steiner in der letzten Minute per Dreier den Sack zumachte. Kangaroos 6: Björn Klingsporn (4), Linus Dahm (14), Axel Julitz-Steiner (6/2 Dreier), Alexander Philipps (5/1), Hans-Martin Vaihinger (19/5), Florian Bindel (2), Holger Hasemann (6), Mike Kozak (4), Paul Schulte (13).

U18-Oberliga: TSG Solingen – TuS Iserlohn Kangaroos 25:57 (7:17/13:35/21:43). „Das war mit Abstand das schwächste Saisonspiel, ich will angesichts des Saisonauftakts aber auch nicht zu viel kritisieren“, sagte Trainer Torsten Jung nach dem Sieg in Solingen. Gegen einen schwachen Gegner fanden die Gäste zu keiner Zeit wirklich ins Spiel, konnten sich aber auf ihre gute Verteidigung verlassen und setzten sich dennoch ab. Nach einem schwachen dritten Viertel (8:8) konnte man den Vorsprung im Schlussabschnitt noch etwas in die Höhe schrauben und gewann am Ende mit 57:25. Durch den fünften Saisonerfolg bleibt das Jung-Team Tabellenführer der Jugend-Oberliga. Kangaroos: Varendorff (5), Grossart (6), Koutsoukis (0), Galazios (14), Merta (4), Schlosser (8), Dragoljevic (2), Velimir (5), Zlebnik (11), Westermann (2).

U16-Oberliga: SV Hagen-Haspe 70 – TuS Iserlohn Kangaroos 69:79 (10:16/25:48/46:68). Eine starke erste Halbzeit sicherte der U16 einen verdienten Sieg in Hagen-Haspe. Durch eine starke Defensive und eine gute Ballbewegung im Angriff setzte sich das Team von Coach Dragan Torbica früh ab und lag zur Pause mit 48:25 vorne. Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber dann besser ins Spiel und nutzten die sich nun häufenden Fehlern auf Seiten der Gäste. Dennoch brachten die Iserlohner den Sieg über die Zeit und bleiben ebenso wie die U18 weiter ungeschlagen. Kangaroos: Lupascu (3), Robin Mingaz (6), Ribic (21), Nowak (0), Metz (10), Trettin (0), Kovacevic (4), Koyuncu (2), Pavljak (6), Roland Mingaz (3), Anastasopoulos (4), Maida (20).

U14-Regionalliga: SV Hagen-Haspe 70 – TuS Iserlohn Kangaroos 80:99 (23:24/42:48/62:70). Ebenso wie der U16 gelang auch der U14 ein Auswärtssieg in Hagen-Haspe. Dabei konnte sich das Team von Trainer Milos Stankovic auf eine starke Offensive verlassen, während defensiv das ein oder andere Mal die Zügel schleifen gelassen wurden. Den deutlichen Auswärtssieg brachte die durchwachsene Verteidigungsleistung jedoch nicht in Gefahr. Im Angriff glänzte das Duo Trettin/Mingaz mit starken 64 Zählern. Kangaroos: J. Trettin (41), Robin Mingaz (23), Mix (12), Can (4), Stegemann (2), Schütz (4), Yildiz (2), Mundt (6), Breiden (2), Höppe (2), Badtke (2).

U14-Landesliga: VfL AstroStars Bochum II – TuS Iserlohn Kangaroos II 72:41 (21:4/37:21/59:30). In Bochum konnte Trainer Jörg Tschirley auf nur fünf Spieler zurückgreifen, die allesamt durchspielen mussten. Nach neun Minuten lagen die Gäste bereits mit 18:1 hinten und mussten eine derbe Klatsche befürchten, die Rumpftruppe kämpfte fortan jedoch engagiert und verhinderte Schlimmeres. Dementsprechend stolz war Tschirley nach dem Spiel: „Ich ziehe meinen Hut vor den Jungs, die nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft haben.“ Kangaroos: El-Chami (0), Becatoros (14), Düsterloh (5), Haefs (17), Neuhoff (5).

U12-Regionalliga: TuS Iserlohn Kangaroos – BG Hagen 61:94 (19:17/27:43/44:75). „94 Punkte sind einfach zu viel“, monierte Trainer Milos Stankovic nach der deutlichen Niederlage der U12 gegen die BG Hagen. Dabei kam seine Mannschaft gut ins Spiel, genehmigte den Gästen aber ab dem zweiten Viertel zahlreiche leichte Körbe und haderte offensiv selbst mit einer schwachen Trefferquote. So kam eine 61:94-Niederlage zu Stande, zumindest der Kampfgeist stellte Stankovic aber zufrieden. Kangaroos: Gebauer (31), Jari Keienburg (13), Sellmann (4), Neuhoff (0), Tinnefeld (0), Spies (0), El-Chami (0), J. Trettin (5), Toennies (2), Omazic (4), Laurenz (2).

U10-Oberliga: TuS Iserlohn Kangaroos – Südwest Wuppertal 68:36 (16:7/29:24/58:30). Dank einer guten zweiten Halbzeit fuhr die U10 gegen Wuppertal einen klaren Erfolg ein. Trainer Helgi Bencker bemängelte nach dem Spiel lediglich die Abschlussschwäche vor der Pause, als die Kangaroos zeitweise fünf Minuten ohne Punkt blieben. Durch zahlreiche Schnellangriffe und eine durchgängig solide Defensive setzte man sich nach der Halbzeit dann deutlich ab. „Wir müssen die leichtsinnigen Pässe und die schlechte Wurfauswahl abstellen, um am Wochenende eine Chance zu haben“, gab Bencker vor dem Spiel gegen den Dauerrivalen BG Hagen einen Einblick in seinen Trainingsplan. Kangaroos: Duru (18), Grothe (10), Hoffmann (9), Kabamba (10), Koks (0), Ksiazczyk (0), Liu (0), Mix (3), Sauerland (2), Schurad (8), Sentürk (2), Kaufmann (6).

Außerdem spielten:

2. Regionalliga: UBC Münster 2 – TuS Iserlohn Kangaroos 2     74:80

Bezirksliga Herren: TuS Iserlohn Kangaroos 3 – TuS Meinerzhagen     70:51

Oberliga Damen: TuS Iserlohn Kangaroos – TSVE Bielefeld 2     49:68

Bezirksliga Damen: TuS Iserlohn Kangaroos – Holzpfosten Schwerte     20:0

U18 Kreisliga: TuS Iserlohn Kangaroos – Herner TC     47:66

U12 Kreisliga: TuS Iserlohn Kangaroos – BG Harkortsee 2     75:54