So lief die Kangaroos-Woche vom 28.11.18 bis 05.12.18:

2.Basketball-Regionalliga: TVE Dortmund-Barop – TuS Iserlohn Kangaroos II 100:67 (26:25/62:39/77:52). Sehr enttäuscht kehrte Kangaroos-Coach Dennis Shirvan mit seinem Team vom Auswärtsauftritt in Dortmund zurück. Im Vorfeld hatte er eindringlich davor gewarnt, was passiert, wenn man die Gastgeber zu ihrem Spiel findet lässt. Diese Anweisungen beherzigte das Team aber nur bis zur 13. Minute. Vier Minuten später war die Partie für die jungen Iserlohner bereit verloren. „Ich habe vorhergesagt, dass Barop unberechenbar und sich von einer Sekunde auf die andere in einen Rausch spielen kann. Leider ist das eingetreten, weil wir die Vorgaben in der Verteidigung nicht umgesetzt und den Lauf des Gegners nicht gestoppt haben“, so Shirvan, der entgeistert mit ansehen musste, wie binnen kürzester Zeit fünf Dreier des Gegners durch die eigene Reuse rauschten. Mit einem 23-Punkte-Rückstand ging es somit in die zweite Halbzeit. Die Kangaroos versuchten, sich noch einmal aufzubäumen, doch die katastrophale Phase im Viertel zuvor hatte bereits jegliche Chancen auf eine Wende genommen. Stattdessen legten die Gastgeber noch einmal zu und brachten den Waldstädtern am Ende eine deftige Schlappe bei. Im nächsten Heimspiel am Freitag um 20.30 Uhr gegen den punktgleichen Nachbarn Recklinghausen II ist nun Wiedergutmachung angesagt. Kangaroos: Bause (3), Bencker (2), Vaihinger (2), Wegmann (5), Radtke (5), Rostek (10), Steffen (8), Krumme (17), Bayerle (7). Bericht: IKZ/Markus Wassmuth

Basketball-Bezirksliga: TV Jahn Plettenberg – TuS Iserlohn Kangaroos IV 65:79 (16:16/33:38/50:55). Ein verdienter Sieg gelang der vierten Mannschaft der Kangaroos am Mittwochabend in Plettenberg. Gegen die routinierten Gastgeber taten sich die Iserlohner in der ersten Halbzeit schwer und eroberten erst gegen Ende des zweiten Viertels erstmals die Führung. Diese sollte auch fortan Bestand haben, doch reihenweise vergebene Korbleger verhinderten einen höheren Vorsprung. Dennoch hatten die Gäste das Spiel stets unter Kontrolle und setzten sich in der Schlussphase entscheidend ab, sodass am Ende der Auswärtssieg stand. „Das war ein zähes Spiel, wir waren aber stets fokussiert und haben verdient gewonnen“, resümierte Trainer Tim Schotte, der viel durchwechselte. Insbesondere Youngster Kürschner nutzte seine Spielzeit mit einigen gelungenen Aktionen. Zum letzten Spiel des Jahres kommt am kommenden Mittwoch der TV Kirchhundem nach Iserlohn. Kangaroos: Zurek (3), Ehrhardt (1), Steneberg (23), Kürschner (6), Galios (11), Neuhoff (8), Pfeifer (16), Nolte (2), Ro. Mingaz (2), Schmidt (7).

Oberliga Damen: Tus Iserlohn Kangaroos – Ruhrpott Baskets Herne 49:56 (18:19/24:34/41:45). Mit der Leistung in der Defensive zeigte sich Trainer Schnietz nicht unzufrieden. Dafür klemmte es im Angriff. „Die Würfe fallen im Augenblick einfach nicht“, so der Coach, der erneut einen ordentlichen Start seiner Mannschaft sah, die aber ab dem zweiten Viertel in ein Loch fiel und zur Pause bereits deutlich zurücklag. Besser wurde es nach Wiederbeginn. Trotz aller Abschlussschwächen kämpften sich die Iserlohnerinnen, die ohne die verletzten Knurra und Kramer angetreten waren, wieder heran und kamen drei Minuten vor Ende der Partie zum Ausgleich (48:48). Nicht nur in dieser Phase bekam man die Centerspielerin der Gäste nicht unter Kontrolle und auch der Versuch, die Zeit mit Fouls zu stoppen misslang, weil Herne alle Freiwürfe verwandelte. Kangaroos: Asmus (9), Nasup (5), Schwahn (8), Judtka (10), Gerling (2), Gusinde (11), Flasch (4), Suveydzis, Ninic, Haxhani

U18-Oberliga: Barmer TV – TuS Iserlohn Kangaroos 18:107 (2:28/6:58/12:79). „Wir sind trotz unserer massiven Überlegenheit nie nachlässig geworden“, lobte Coach Torsten Jung nach dem Kantersieg in Wuppertal. Die Gäste waren von Beginn an die dominante Mannschaft und ließen den Gastgebern überhaupt keine Chance, erst am Ende des ersten Viertels erzielte Barmen die ersten Punkte. Auch in der Folge machten die Iserlohner das Spiel immer wieder schnell und setzten sich kontinuierlich ab. Angesichts des hohen Vorsprungs bekam jeder Spieler große Spielanteile, letztlich konnten sich auch alle Iserlohner in die Punkteliste eintragen. Jung zeigte sich nach dem 107:18 durchweg zufrieden, warnte jedoch: „Mit Sterkrade kommt nächste Woche ein wesentlich stärkerer Gegner.“ Kangaroos: Varendorff (2), Grossart (2), Hesmert (8), Galazios (35), Merta (6), Schlosser (16), Koutsoukis (3), Marei (18), Westermann (6), Dragoljevic (11).

U16-Oberliga: TuS Iserlohn Kangaroos – TVG Germania Kaiserau 116:46 (34:15/61:29/94:42). Auch der U16 gelang im Heimspiel gegen Kaiserau ein deutlicher Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Dragan Torbica startete mit einem 12:0-Lauf in die Partie und ließ auch in der Folge keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Dank zahlreicher Schnellangriffe und sehenswerter Kombinationen in der Offensive baute man den Vorsprung Stück für Stück aus, schon in der 33. Minute gelang Ribic der 100. Punkt. Durch den achten Sieg im achten Spiel bleibt das Torbica-Team das Maß aller Dinge in der Jugend-Oberliga, lediglich der TV Ibbenbüren hat ebenfalls noch eine weiße Weste. Kangaroos: El Chami (2), Metz (13), Lupascu (3), Kwast (31), Ribic (15), Kovacevic (5), Nowak (0), Pavljak (23), Roland Mingaz (6), Maida (14), Anastasopoulos (4).

U14-Regionalliga: TuS Iserlohn Kangaroos – TSV Bayer 04 Leverkusen 72:87 (20:26/40:45/58:61). Eine gute Vorstellung zeigte die U14 im Duell gegen die noch ungeschlagenen Leverkusener. Die Gastgeber hielten die Partie lange offen und durften im letzten Viertel sogar noch auf eine Überraschung hoffen, in der Schlussphase ging dem jungen Team jedoch die Luft aus und Bayer setzte sich entscheidend ab. „Das Ergebnis war am Ende deutlicher als der Spielverlauf, ich bin sehr zufrieden“, resümierte Trainer Milos Stankovic und bescheinigt seinen Spielern eine hervorragende Entwicklung. Kangaroos: L. Trettin (28), Robin Mingaz (25), Duru (6), Yildiz (4), Breiden (2), Can (5), Stegemann (0), Tahrioui (0), Schütz (0), Höppe (0).

U14-Landesliga: TuS Iserlohn Kangaroos II – BG Harkortsee 49:85 (10:16/24:38/39:60). „Mit der Defensive kann ich nicht zufrieden sein, wir haben viel zu viele einfache Punkte kassiert“, monierte Trainer Jörg Tschirley nach der deutlichen Heimniederlage. Seine Mannschaft rannte von Beginn an einem Rückstand hinterher, der sich nach der Pause noch deutlich erhöhte. Insbesondere der Center der Gäste (51 Punkte) war von den Gastgebern zu keinem Zeitpunkt zu stoppen. Kangaroos: Tesche (14), Kulak (4), Becatoros (2), El-Chami (0), Suslik (0), A. Haefs (0), Neuhaus (2), N. Haefs (11), Hornemann (0), Neuhoff (12), Okoronkwo (4).

U12-Regionalliga: Baskets Lüdenscheid – TuS Iserlohn Kangaroos 61:84. Beim Tabellenvorletzten in Lüdenscheid fuhr die U14 den vierten Saisonsieg ein. Die Mannschaft von Trainer Milos Stankovic zeigte sich defensiv im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert und fand auch offensiv schnell ins Spiel. Angesichts des hohen Vorsprungs konnte Coach Stankovic viel durchwechseln, dennoch kam kein Bruch ins Spiel der Gäste. „Das war eine sehr gute Partie von uns“, lobte der Trainer nach dem verdienten Auswärtssieg.

U10-Oberliga: BTV Ronsdorf Graben – TuS Iserlohn Kangaroos 21:74 (5:15/13:36/17:52). In Ronsdorf musste U10-Trainer Helgi Bencker auf vier Akteure verzichten und schickte eine ungewohnte Formation ins Rennen. Dennoch kamen die Gäste gut ins Spiel und setzten sich frühzeitig ab. Vor allem defensiv zeigten sich die Kangaroos entschlossen und gestatteten den Gastgebern nur acht Zähler in der zweiten Halbzeit. So stand am Ende ein klarer 21:74-Erfolg, der den Trainer durchweg zufrieden stellte: „Ich bin sehr glücklich, dass die Spieler, die in den vergangenen Partien kürzere Einsatzzeiten hatten, heute ihre Chance genutzt haben.“ Kangaroos: Duru (11), Grothe (15), Hoffmann (2), Koks (0), Ksiazczyk (2), Liu (0), Mix (21), Schurad (6), Tauchmann (17).

Außerdem spielten:

Bezirksliga Herren: TuS Iserlohn Kangaroos 3 – TuS Fellinghausen 2 =  83:44

Bezirksliga Damen: TuS Iserlohn Kangaroos 2 – Ruhrpott Baskets Herne 2 =  71:47

Kreisliga Herren: Hellas Lüdenscheid – Tus Iserlohn Kangaroos 5 =  93:70

Kreisliga Herren: TV Brilon – Tus Iserlohn Kangaroos 6 =  76:67

Kreisliga Herren: Tus Iserlohn Kangaroos 6 – SSV Stockum 1921 e.V. =  66:65