So lief die Kangaroos-Woche vom 13.12.18 bis 19.12.18:

U18-Oberliga: DJK Adler Frintrop – TuS Iserlohn Kangaroos 50:135 (4:32/13:62/34:88). Aufgrund einer Krankheitswelle standen Trainer Torsten Jung in Essen nur acht Akteure zur Verfügung. Doch die Rumpftruppe kam perfekt ins Spiel und hatte die Begegnung nach zehn Minuten quasi schon entschieden. Auch in der Folge blieben die Gäste angeführt vom überragenden Galazios (51 Punkte) spielbestimmend, lediglich im dritten Abschnitt stockte der Motor – auch aufgrund einiger defensiver Experimente – etwas. Dank eines überragenden Schlussviertels (47 Punkte) wurde der Vorsprung zum Ende des Spiels noch einmal in die Höhe geschraubt. „Wenn man nach dem ersten Viertel so deutlich führt, kommt es immer darauf an, wie man so ein Spiel zu Ende bringt. Das ist uns eindrucksvoll gelungen“, lobte Jung nach dem Pflichterfolg und betont: „Wir sind immer noch ungeschlagen und wollen nun definitiv Meister werden!“ Kangaroos: Varendorff (5), Grossart (13), Dragoljevic (10), Galazios (51), Merta (2), Schlosser (21), Koutsoukis (16), Westermann (17).

U16-Oberliga: Baskets Lüdenscheid – TuS Iserlohn Kangaroos 54:112 (12:18/24:48/37:88). Auch die U16 verabschiedete sich mit einem Kantersieg aus dem Basketball-Jahr 2018. In Lüdenscheid brauchte das diesmal von Torsten Jung betreute Team ein Viertel lang, um in Schwung zu kommen, dominierte ab dem zweiten Abschnitt das Spiel aber nach Belieben. Angesichts des hohen Vorsprungs konnte Jung munter durchwechseln, Koyuncu gelang in der 37. Minute der umjubelte 100. Punkt. Nach der Weihnachtspause wartet auf die U16 im neuen Jahr dann der härteste Brocken: Das Spitzenspiel gegen den ebenfalls noch unbesiegten TV Ibbenbüren. Kangaroos: Kwast (21), Lupascu (6), Metz (9), Robin Mingaz (5), Ribic (21), Anastasopoulos (5), Nowak (2), Koyuncu (4), Pavljak (9), Trettin (8), Roland Mingaz (0), Maida (22).

U14-Regionalliga: Telekom Baskets Bonn – TuS Iserlohn Kangaroos 65:56 (20:20/30:30/41:44). „Wir haben zu soft gespielt, im letzten Viertel konnten wir die Intensität der Bonner dann nicht mehr mitgehen“, ärgerte sich Trainer Milos Stankovic nach der vermeidbaren Auswärtsniederlage. Dabei hatte die U14 alle Chancen auf den Sieg und führte nach dem dritten Viertel mit drei Zählern. Der Bundesliga-Nachwuchs drehte im Schlussabschnitt jedoch auf und gestattete den Iserlohnern nur noch zwölf Punkte, dies war in einem zuvor lange ausgeglichenen Spiel die Entscheidung. Mit vier Siegen bei sechs Niederlagen überwintert das Stankovic-Team auf dem siebten Tabellenplatz. Kangaroos: L. Trettin (31), Robin Mingaz (22), Mundt (1), Mix (0), Höppe (0), Tahrioui (0), Stegemann (1), Yildiz (0), Can (0), Schütz (0), Brieden (1).

U14-Landesliga: Sterkrade 69ers – TuS Iserlohn Kangaroos II 68:29 (17:6/35:15/55:20). Nichts zu holen gab es auch für die U14B in Sterkrade. Schon im ersten Viertel zeigte sich eine chronische Abschlussschwäche, die sich auch im weiteren Spielverlauf fortsetzte. Sterkrade nutzte dies konsequent aus und setzte sich entscheidend ab. „Die Jungs sollen jetzt erst einmal die Köpfe frei kriegen, im neuen Jahr greifen wir neu an“, sagte Trainer Jörg Tschirley. Kangaroos: A. Haefs (0), Kulak (8), Becatoros (5), Neuhaus (2), N. Haefs (8), Rüping (2), Neuhoff (4).

U12-Regionalliga: TuS Iserlohn Kangaroos – BG Dorsten 85:69 (16:21/40:29/65:58). In weiterhin blendender Verfassung zeigt sich die U12, die auch das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Dorsten für sich entschied. Zwar brauchten die Gastgeber ein Viertel, um ins Spiel zu finden, intensivierten im zweiten Abschnitt aber die Defensive und gingen zur Halbzeit erstmals zweistellig in Führung. Diesen Vorsprung ließen sich die Kangaroos nicht mehr nehmen, auch als Dorsten im dritten Viertel noch einmal verkürzte. Durch den Heimerfolg klettert das Team des Trainerduos Stankovic/Dützer auf den vierten Tabellenplatz.

U10-Oberliga: TSV Hagen – TuS Iserlohn Kangaroos 27:102 (4:19/12:39/19:63). „Ich freue mich riesig über unsere Entwicklung“, war Trainer Helgi Bencker nach dem Kantersieg voll des Lobes für seine Mannschaft. In Hagen hatte die U10 von Beginn an alles unter Kontrolle und spielte sich nach der Pause vor allem offensiv in einen Rausch. Dank eines guten Zusammenspiels und vielen frei herausgespielten Würfen gewann man am Ende klar und schaffte durch Tauchmann zudem erstmals in dieser Saison den 100. Punkt. Kangaroos: Grothe (21), Hoffmann (20), Ksiazczyk (4), Liu (0), Menke (4), Mix (20), Schurad (8), Sentürk (9), Tauchmann (16).

Außerdem spielten:

Regionalliga Herren: TSV Hagen – TuS Iserlohn Kangaroos   81:65

Bezirksliga Herren: TuS Iserlohn Kangaroos – TV Jahn Plettenberg   103:59

Oberliga Damen: TuS Iserlohn Kangaroos – TV Hörde   54:63