Sieg im Spitzenduell

Iserlohn Kangaroos  vs. Paderborn Baskets 84 : 82

(22 : 19 , 37 : 45, 60 : 66)

Im ersten Spiel nach den Herbstferien trafen die bis dato ungeschlagenen Teams aufeinander. Von Beginn an entwickelte sich eine rasante Partie, welche die Iserlohner am Ende mit 84:82 Punkten knapp gewinnen konnten und somit ihre weiße Weste behielten.

Das erste Viertel begann zerfahren. Die Kangaroos waren beeindruckt von dem körperbetonten Spiel der Domstädter, die immer wieder durch die Mitte den Weg zum Korb suchten. Die Verunsicherung des Teams wuchs und das Fehlen der Pointguards (David, Magnus und Damian) machte sich stark bemerkbar. Einzig und allein Aldins spektakulären Einzelaktionen war es zu verdanken, dass man die Partie ausgeglichen halten konnte.

Im zweiten Spielabschnitt ging es unverändert weiter. Zu dem musste Linus mit 4 Fouls belastet, auf der Bank schmoren.

Im dritten Viertel hatte sich die Mannschaft endlich an die harte Gangart der Paderborner gewöhnt. Es gelangen erstmals ein paar schöne Spielzüge und mit 6 Punkten Rückstand starteten die Kangaroos in das Schlussviertel.

Coach Dragan Torbica fand in der Auszeit die richtigen Worte und plötzlich kämpfte die Mannschaft verbissen – allen voran Alexis, der sich dem Paderborner Bollwerk furchtlos entgegenstemmte, wichtige Rebounds und Steals holte und somit seinem Team neue Energie lieferte. Endlich spielten die Jungs auch ihre technische Überlegenheit aus und überraschten die Baskets mit schnellem Kombinationsspiel.

13 Sekunden vor Schluss führten die Kangaroos mit 3 Punkten und als Robin nach einem Foul an die Freiwurflinie ging und einen seiner zwei Freiwürfe versenkte, war der Sieg perfekt.

 

Für die Kangaroos kämpften: Luka el Chami (), Robin Mingaz (10), Pascal Nowak (7), Linus Trettin (5), Roland Mingaz (2), Leonard Maida (13), Yashar Koyuncu (2), Alexis Anastasopoulos (2), Aldin Ribic (43), Neven Kovacevic ()