Schlummernde Talente geweckt…

MICROKANGAROOS FEIERN TEAM-TRIUMPH IN RONSDORF

U10-Oberliga: BTV Ronsdorf Graben-Iserlohn Kangaroos 21:74 (5:15,13:36,17:52)

Der Termin war doof. Samstag 11:30 Uhr kollidierte so mit dem Tag der offenen Tür des Stenner-Gymnasiums, dass 4 Spieler nicht mit ins Bergische fahren konnten und Philip die Kapitänsmütze von David übernehmen durfte.

So starteten die Waldstädter Youngster in ungewohnter Aufstellung (der angeschlagene Richard konnte nur Kurzeinsätze fahren) gegen die besonders in der Verteidigung überraschend starken Ronsdorfer mit einigen Fehlzündungen. Zum Glück standen die Abwehrmauern fest, so dass Moritz mit sicherer Aufbauhand seine Angriffsreihen in aller Ruhe sortieren konnte.

So war das zweite Viertel bereits wesentlich ansprechender, weil sich zum Kampfgeist nun die Kreativität gesellte, so dass in der Statistik nicht nur die Zahl der erzielten Punkte, sondern auch die der Assists mächtig stieg. Von Philip mit solchen nun gut versorgt, konnten besonders Konsti umd Thorben zeigen, was in ihnen steckt, wobei Erstgenannter in den letzten zwei Minuten des Spiels sein Punktekonto durch clevere Reboundarbeit noch einmal richtig füllte (17).

Nach der Halbzeit war dann Frauenpower das Thema der Kangaroos, weil Emily und Xinran zwar selber keine Punkte machten, aber so viele verhinderten, dass die Gegner sich in der gesamten 2. Hälfte mit 8 Zählern begnügen mussten.

Besonderes Vergnügen bereitete den mitgereisten Eltern aber sicherlich die Tatsache, dass im letzten Abschnitt, in dem besonders die Aufbauspieler ihre Konditionsgrenzen ausreizen mussten, noch einmal sehr viele Zähler bereits auf dem „Zahnfleisch laufend“ erzielt wurden.

Trainerworte: Ich bin sehr glücklich, dass die Spieler, die in den Matches gegen die Tabellenspitze kürzere Einsatzzeiten hatten, heute ihre Chance genutzt haben, Verantwortung zu übernehmen und Neues zu wagen. Mit dieser tiefbesetzten Truppe würden wir beim Heimspiel am kommenden Sonntag den Gästen aus Bochum gerne spielerisch den Tausch des Tabellenplatzes anbieten.

Für die Kangaroos spielten: Jesse Duru 11, Philip Grothe 15, Richard Hoffmann 2, Emily Koks, Wiktor Ksiazczyk 2, Xinran Liu, Moritz Mix 21, Thorben Schurad 6, Konstantin Tauchmann 17

Bericht: Helgi Bencker