Saisonfinale im „Achter“…

SIEG DER MICROKANGAROOS MIT RUMPFTRUPPE

U10-Oberliga: Rote Erde Schwelm-Kangaroos 33:83(4:17,12:35,22:63)

Da warenˋs nur noch Acht. Musste im letzten Spiel noch ein Minikangaroo aussetzen, so war die Wechselbank der Waldstädter beim letzten Saisonspiel  ungewohnt dünn besetzt.

Da die letzten Absagen erst kurz vor Spielbeginn eintrudelten, musste die Taktik noch einmal umgestrickt werden: nicht zu intensiv verteidigen, um Personalnot durch Ausfaulen zu vermeiden. Die Youngster/innen hörten es sich an und verteidigten so intensiv, dass die Schwelmer im ersten Viertel nur 4 Zähler aufs heimische Punktekonto einzahlten. Was lehrt uns das? Wer sauber verteidigt, muss sich bei der Intensität nicht einschränken.

Auch die zweite Sorge des  Coaches war völlig unbegründet. Konditionsmangelerscheinungen konnten zu keinem Zeitpunkt diagnostiziert werden und der Fastbreak-Express lieferte seine orange Rundware schnell und nach Fahrplan am Bestimmungsort aus.

So konnten die Herren alle ordentlich punkten, während die Damen sich darauf konzentrierten, genau dies dem Gegner zu verleiden.

Trainer-Worte: Klar soll man aufhören, wennˋs am schönsten ist, aber ein bisschen schade ist es schon, jetzt den Schlussstrich ziehen zu müssen, wo das Team richtig heißgelaufen ist. War eine tolle Saison, in der alle Spieler ebensoviel zu den sportlichen Höhepunkten beigetragen haben, wie ihre Familien zur reibungslosen Logistik. Doch die kommenden Herausforderungen warten schon hinter der nächsten Ecke, wo der Westdeutsche Basketballverband sich schon einmal auf diesen engagierten Nachwuchs freuen darf.

Für die Kangaroos spielten:

Philip Grothe 11, Richard Hoffmann 15, Emily Koks, Wiktor Ksiazczyk 6, Xinran Liu, Moritz Mix 18, Thorben Schurad 21, Konstantin Tauchmann 12