Recklinghauser Riesen waren unbezwingbar

Iserlohn Kangaroos vs. CityBaskets Recklinghausen 68 : 91

(17:20, 35:41, 52:68)

Mit einer (körperlich) unterlegenen Mannschaft traten wir das Heimspiel gegen Recklinghausen

an, da einige unserer großen Spieler durch Viren und Bazillen verhindert waren. Ein ziemlich schlechter Zeitpunkt, wenn man bedenkt, dass Recklinghausen einige der größten Spieler der

Liga hat.

Trotzdem konnten wir im ersten Viertel, in dem ausschließlich David und Leo punkteten, mit den Recklinghauser Riesen mithalten.

Das zweite Viertel sah ähnlich aus. Wir hefteten uns weiterhin an die Fersen der Gegner, doch

es gab immer noch unaufhaltsame Offensiv-Rebounds der Recklinghausener. Gegen Ende des Viertels gelang es Leo, die Gäste mit zwei sahnigen Three-Pointern zu schocken.

Erst nach der Pause kam ein bisschen Abwechslung in die Offensive. Robin und Magnus machten einen guten Job beim Aufbau und auch andere Spieler konnten gegen Ende des Spiels punkten. Allerdings fehlte es uns immer noch an „Größe“, was dazu führte, dass wir den Anschluss an die Gäste verloren.

Für die Kangaroos spielten:

Arda Yildiz (), David Pavljak (35), Robin Mingaz (5), Magnus Metz (5), Florian Breiden (), Luka El Chami (), Damian Lupascu (), Pascal Nowak (2), Linus Trettin (4), Leonard Maida (19)