Kangaroos im Endspurt der Hauptrunde

Die Konkurrenz spielt nicht mit

Kangaroos im Endspurt der Hauptrunde wieder mehr unter Druck

Iserlohn. Milos Stankovic , der Trainer der Iserlohn Kangaroos, schaut in diesen Tagen natürlich genau auf die Tabelle. Er betont zwar auf der einen Seite, dass man im Abstiegskampf der ProB alles selbst in der Hand habe und nur auf die eigenen Spiele schauen dürfe. Aber er sagt auf der anderen Seite auch, dass es an den letzten sieben, acht Spieltagen stets Resultate gegeben habe, die den heimischen Basketballern wahrlich nicht weiterhalfen. Der letzte Gegner Vfl Bochum lieferte ein gutes Beispiel.

„Die haben gegen Stahnsdorf zu Haue klar verloren, weil sie große Verletzungsprobleme hatten,. Und gegen uns sind alle dabei, und sie legen eine außergewöhnliche Trefferquote hin“, verweist der Coach auf das 82:98 vom Samstag. Und an diesem drittletzten Hauptrundenspieltag war es Düsseldorfs Sieg gegen Spitzenreiter Itzehoe, den er überhaupt nicht auf der Rechnung hatte.

Zwei Schlüsselspiele vor Beginn der Play-downs

Zwei ihrer Gegner in den Play-downs kennen die Kangaroos. Schlusslicht Stahnsdorf ist ihr Gastgeber am 1. März, danach müssen die Brandenburger nach Oldenburg. Die punktgleichen Düsseldorfer spielen noch in Dresden und gegen die BSW Sixers, während die Kangaroos selbst das Hauptrundenfinale in eigener Halle gegen Wedel bestreiten. Jene Wedeler, die nach dem aktuellen Stand ebenfalls in die Play-downs müssten.

Aber für diese Abstiegsrunde kommen auch noch fünf andere Mannschaften in Frage, womit für Spannung auf der Zielgeraden gesorgt ist. „Wir haben keinen Lieblingsgegner. Mir ist es egal, wer noch dazu kommt“, sagt Stankovic. Er konzentriert sich auf seine Mannschaft und deren Vorbereitung auf das Gastspiel in Stahnsdorf. In intensiven Trainingseinheiten will er an der Defensive am Reboundverhalten arbeiten, aber er wird seinen Spielern auch den einen oder anderen freien Tag gönnen.

Die Pause kommt vor allem Joshua Dahmen gelegen, der seinen Bänderriss auskurieren kann, und auch Elijah Allens Fußverletztung sollte in zwei Wochen kein Thema mehr sein. Wann Dennis Teucher zurückkehrt, vermochte Stankovic nicht zu sagen, denn dessen Knie ist noch angeschwollen.

Foto: Paul Trettin

Quelle: IKZ 18.2.2020 Willy Schweer