Dritter war fitter…

MICROKANGAROOS SETZEN SICH BEIM TABELLENNACHBARN DURCH

U10-Oberliga: Basketball Boele-Kabel-Iserlohn Kangaroos: 56:84 (11:19,33:42,45:60)

Zwei Spielerbänke hatten die Derbygegner aus Boele für beide Teams bereitgestellt, doch beide Spielerreihen waren wohl krankheitsbedingt etwas ausgelichtet. Unter den Gesunden waren allerdings die Kangaroos beim Start die eindeutig wacheren, besonders Colin sorgte mit energischem Zug zum Korb für die ordentliche Viertelführung, während eine hellwache Verteidigung mit auffällig effektivem Jano die   Passwege der Gastgeber eng und die eigene Zone zum schwer passierbaren Gelände machte. (11:19).

Im zweiten Abschnitt übernahm der glücklicherweise rechtzeitig genesene Kapitän Julius die Hauptverantwortung für die gerechte Ballverteilung und das eigene Punktekonto gleichermaßen, doch dass die Defense doppelt soviel Punkte zuließ wie im ersten Abschnitt, war keineswegs im Sinne des Kangaroo-Coaches.

Also noch mal die 1. Fünf ins Getümmel, die die freigegebenen Passwege erneut sperrten. Während Julius dem Boeler Aufbau zunehmend zusetzte, nutzte Benni die erfreuliche Unausrechenbarkeit der Iserlohner Youngster, um nun seinerseits durch schöne Korbaktionen und cleveres Stellungsspiel beim Rebound reichlich Punkte zu sammeln.

Als im letzten Abschnitt nach zwei Minuten die Widerstandskraft Gastgeber allmählich nachließ und kurz darauf einer ihrer Hauptakteure das 5. Foul kassierte, konnte auch der Jungjahrgang noch einmal sein Können präsentieren, so dass sich fast jeder, aufgelockert durch zwei beeindruckende „Coast to coast“-Kracher von Maxi, noch in die Punkteliste eintragen konnte.

Trainer Worte: Ein deutliches Statement, bei dem mal wieder bewiesen wurde, dass eine solide Verteidigung sogar eine erschreckende Anzahl von „Fahrkarten“ bei freien Korblegern kompensieren kann. Die gilt es nun zu konservieren, wenn wir den dritten Tabellenplatz nicht mehr räumen wollen, besonders am nächsten Sonntag, wenn für die unter kuriosen Umständen empfangene Hinspielniederlage in Lüdenscheid eine Wiedergutmachung in heimischer Halle auf dem Plan steht.

Für die Kangaroos spielten:

Jesse Duru(2), Liu Yiaje(4), David Kabamba(2), Colin Laurenz(17), Moritz Mix,  Maxi Spies(13), Jano Tinnefeld(4), Benni Toennies(20), Julius Trettin(22).