Auch im Pokalspiel ungeschlagen

TUS Iserlohn Kangaroos vs.  TSV Bayer 04 Leverkusen    97 : 78

(25:11 ; 54 : 33 ; 84 : 54)

Gegen die aus Leverkusen angereisten und eine Liga höher spielenden Favoriten dieser Partie zeigten sich die Iserlohner von ihrer Schokoladenseite und sicherten sich mit einem verdienten Sieg den Einzug ins Halbfinale des NRW Pokals.

Sofort zu Beginn des Spiels machten die Kangaroos den Gegnern klar, dass die Erfolgsserie weitergeführt werden soll, so dass der Leverkusener Coach nach einem überraschendem 8:2 aus Iserlohner Sicht eine Auszeit nehmen musste. Die von Vertretungstrainer Torsten Jung angeführte U16 gab Leverkusen jedoch keine Chance die Führung zu übernehmen und so wurde durch clevere Aktionen, schöne Spielzüge und mehrere Dreier die Führung weiter ausgebaut. Endstand 25:11 nach dem ersten Viertel.

Die Intensität des ersten Viertels behielten die Iserlohner auch weiter bei, doch wurden sie nun von Foulproblemen geplagt. Kapitän David und Alexis saßen zu Beginn des zweiten Viertels mit 3 Fouls belastet auf der Bank. Viele Fouls viele Freiwürfe, so konnten die Leverkusener ihr Punktekonto scheinbar aufbessern. Die einwandfreie Offensive verhinderte dies jedoch, sodass die Führung um 7 Punkte erhöht wurde. Sehr zufrieden ging Iserlohn mit einer 54:33 Punkte Führung in die Halbzeitpause.

Die Marschrichtung für die zweite Hälfte war klar und einfach: Nicht übermütig werden und weiter ein hohes Tempo spielen. Genau das taten die Kangaroos im dritten Viertel. Gute Defensivarbeit und eine ebenso gute Offensive ließ die Zuschauer erahnen wie dieses Spiel zu Ende gehen würde. Mehrere Dreipunktespiele, sei es durch einen Dreier oder zwei Punkte mit einem zusätzlichen Foul schadeten den Iserlohnern an der Stelle nicht. Mit einem 84:54 Stand zum Ende des dritten Viertels war die Vorentscheidung bereits getroffen.

Im letzten Viertel wurde das Tempo dann rausgenommen, so dass die Leverkusener das Ergebnis etwas aufbessern konnten (97:78). Obwohl Magnus zum Schluss zwei Dreier hintereinander traf, reichte es nicht für ein 100-Punkteergebnis, dennoch war dies für die Iserlohner ein erfolgreicher Tag, worauf sie stolz sein können. Das Ziel der Iserlohner ist nun auch durch die nächste Runde des Pokals zu kommen. Auch der nächste Gegner sollte die Kangaroos nicht unterschätzen.

Ein besonderer Dank geht an Torsten Jung, der die Jungs souverän durch die Partie gecoacht hat.

Für Iserlohn spielten:

El Chami (), D. Lupascu (3), M. Metz (14), Robin Mingaz (20), Y. Koyouncu (2), P. Nowak (2), L. Trettin (11), D. Pavljak (28), Roland Mingaz (1), L. Maida (12), A. Anastatopoulos ()

 

David Pavljak