Überragendes viertes Viertel bringt Auswärtssieg in Coburg!

Die Iserlohn Kangaroos sind mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde der 2. Basketball-Bundesliga ProB gestartet. Durch ein offensiv überragendes viertes Viertel setzte sich das Team von Coach Dragan Torbica mit 91:82 (19:15, 18:21, 15:17, 39:29) beim BBC Coburg durch. Und vermieste so den Einstand von BBL-Legende Derrick Taylor als Coach des Aufsteigers.

„Ich kann keinen Sieg versprechen. Aber ich verspreche, dass sich die Jungs zerreißen werden.“ Mit diesen Worten hat Taylor sein Team und das Coburger Umfeld auf die Partie gegen die Kangaroos eingestimmt. Worte, an denen sich die BBC-Korbjäger orientierten. Und entsprechend entwickelte sich ein enges Match.

Allein in den ersten sechs Minuten wechselte die Führung acht Mal. Joshua Dahmen brachte die Kangaroos mit einem erfolgreichen And One mit 15:13 (8.) in Front. Und bis zum Ende des ersten Viertels sollten die Iserlohner die Führung auch nicht mehr einbüßen. Zwar konnte Max von der Wippel noch einmal ausgleichen, im Schlussspurt sorgten Joshua Dahmen und Donte Nicholas für ein Vier-Punkte-Polster für die Gäste (19:15, 10.).

Mit einem Dreier brachte Coburgs Jordan Burris (17 Punkte) die Hausherren wieder in Front (24:23, 14.). Es blieb eng. Es ging hin und her. Es war ein offener Schlagabtausch, der in der ersten Halbzeit nicht immer hochklassig war. Aber unterhaltsam. Und spannend. Sören Fritze sorgte dafür, dass sein Team mit einer hauchdünnen 37:36-Führung in die große Pause gehen konnte. Auffallend in der Statistik: Bis zu diesem Zeitpunkt, hatten die Kangaroos noch keinen erfolgreichen Dreier verbuchen können. Keiner der neun Versuche fand sein Ziel.

„Ich habe den Jungs gesagt, dass sie die offenen Würfe auch in der zweiten Halbzeit nehmen sollen“, sagte Kangaroos-Coach Dragan Torbica.

Seine Jungs folgten dieser Anweisung. Und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Allerdings blieb die Partie auch nach dem Seitenwechsel hart umkämpft. Weder Coburg, noch die Kangaroos konnten sich entscheidende Vorteile verschaffen. Zum Ende des dritten Viertels waren es die Hausherren, die einen Mini-Vorsprung mit in die finalen zehn Minuten nehmen konnten. Mit drei verwandelten Freiwürfen stellte Yasin Turan auf 53:52 (30.) für die Gastgeber.

Turan war es auch, der zur letzten Führung des BBC traf (62:60, 33.). Seinen Dreier konterte Nikita Khartchenkov seinerseits mit einem Treffer aus der Distanz (63:62, 34.). Vor dem Schlussabschnitt hatte Khartchenkov lediglich zwei Zähler verbucht. 15 weitere ließ er im vierten Viertel folgen. Durch seine Leistungsexplosion riss der Routinier seine Teamkollegen mit. Donte Nicholas, der mit 31 Punkten, acht Rebounds, sechs Assists und fünf Steals ebenfalls eine bärenstarke Leistung ablieferte, und Sören Fritze unterstützten Khartchenkov offensiv. Gemeinsam erzielte das Trio 35 der 39 Kangaroos-Punkte im vierten Viertel.

Der BBC Coburg kämpfte, wie von Taylor gefordert, bis zum Schluss, konnte der Partie gegen die im Endspurt kaltschnäuzig und fokussiert agierenden Gäste jedoch keine Wende mehr geben.

„Coburg war sehr motiviert. Eine gute Mannschaft mit einem erfahrenen, neuen Coach, die uns das Leben wirklich schwergemacht hat“, sagte Torbica nach dem Spiel.

Und ergänzte: „Wir haben vor allem im vierten Viertel einen großartigen Job als Team gemacht. Die Jungs haben sich am Ende selbst mit dem Sieg für ihre Leistung belohnt.“

TEAM & PUNKTE
Fritze (19/1 Dreier), Gabriel de Oliveira (4), Simon Kutzschmar, Joshua Dahmen (5), Julian Scott (11, 9 Rebounds), Donte Nicholas (31/1, 8 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals), Nikita Khartchenko (17/3), Viktor Ziring, Ruben Dahmen (4), Deion Giddens

So geht’s für die Kangaroos weiter:
Sa., 9. Dezember, 19.30 Uhr: KIT SC Gequos – Iserlohn Kangaroos
Sa., 16. Dezember, 19.30 Uhr: Iserlohn Kangaroos – Fraport Skyliners Juniors

Pressemitteilung der Iserlohn Kangaroos, 03. Dezember 2017 | Foto: Daniela Fett