SO KANN‘S LOSGEHEN…

Micro-Kangaroos starten mit Kantersieg in die neue Saison

U10 Oberliga: Iserlohn Kangaroos – Barmer TV 87:8 (31:0,49:1,68:3)

Die sympathischen Gäste von der Wupper waren zwar kein wirklicher Maßstab, doch auch bei den Kangaroos traktiert ja nur ein Spieler länger als ein Jahr die orange Kugel. So ist es schon außerordentlich bemerkenswert, mit wieviel Elan, Übersicht und Treffsicherheit die junge Crew um den neugewählten Kapitän Julius ihre erste Feuerprobe in der höchsten Liga absolvierte.

Über den Ausgang der Partie brauchte sich nach dem 10:0 in der dritten Minute keiner der Zuschauer mehr ernsthaft Gedanken machen, doch die spannende Frage für Trainer Helgi Bencker war, ob sich die individuelle Überlegenheit seiner Mannen auch im Teamplay beweisen würde. Und er wurde keineswegs enttäuscht, beim 31:0 nach dem ersten Viertel hatten bereits 6 Spieler nach oft traumhaften Assists ihrer Mitspieler fleißig gepunktet. Am Ende sollten bei relativ gleich verteilter Spielzeit 11 Akteure den Ball mindestens einmal durch die Reuse gejagt haben, während Kadirhan die fehlende Einzahlung aufs Punktekonto durch eine bärenstarke Defense mehr als wettmachte.

Auch im 2. Viertel das gleiche Bild. Hinten konsequente Vollsperrung der Durchgangswege für den Gegner, vorne ein schöner Break nach dem anderen mit cleveren Ballstafetten. Hatte im ersten Durchgang Julius sicher gescort, so war es jetzt Colin mit 9 Punkten in Folge, der sich mit starkem Zug zum Korb konsequent durchsetzte.

Folgerichtig muss der nächste Abschnitt „Benny-Viertel“ heißen, denn auch der ließ die Zählanlage 9 mal nacheinander klicken, nachdem sein Gegenspieler ihn mit einigen Defensebewegungen förmlich gezwungen hatte, ihm mal zu zeigen, wo „der Hammer hängt“. Besser kann man anfänglichen Frust nicht in positive Energie verwandeln.

Im letzten Viertel sahen die begeisterten Eltern noch eine Menge verschiedener Scorer, so dass auch die „jungen Wilden“ am Ende zusammen 18 Punkte gesammelt hatten, allen voran Moritz, der für einen Achtjährigen einen verdammt cleveren Erstauftritt abgeliefert hat.

Trainer-Worte: Eingedenk ungefähr 40 meist grausliger Saisonpremieren in meinem Leben hatte ich alles andere erwartet als diese reife Leistung. Ein echter Team-Sieg, ohne das auch nur einer der Spieler seine Spielzeit nicht zu ordentlichen Aktionen und intensiver Verteidigungsarbeit genutzt hätte. Grund genug, ein bisschen rumzuflachsen: Nun treffen wir am nächsten Wochenende  im 1. jährlichen Derby als erster Verfolger auf den Tabellenführer des TSV Hagen, um ihm einen Platztausch anzubieten. Wir freuen uns auf die langjährigen Freunde von der Volme.

Für die Kangaroos spielten:

Musa Aksoy 5, Jesse Duru 5, „Kobe“ Liu Jiaye 2, David Kabamba 4, Colin Laurenz 13, Tom Menke 1, Moritz Mix 8, Kadirhan Sentürk, Maxi Spies 6, Jano Tinnefeld 2, Benny Toennies 13, Julius Trettin 28