Schwer erkämpfter Sieg am Harkortsee

U14 Regionalliga – BG Harkortsee  –  TUS Iserlohn Kangaroos    
57 : 66 (14 : 18, 30 : 34, 50 : 46)

Nach dem komfortablen Sieg über die sympatischen Gegner vom Harkortsee in der Hinrunde gingen die Spieler relativ gelassen und selbstsicher in diese Partie. Die Gelassenheit ging allerdings schnell verloren beim harten Kampf um jeden Punkt. Die treffsicheren und aggressiv agierenden Spieler und Spielerinnen der BG Harkortsee ließen keinen Zweifel daran, dass sie das Rückspiel in heimischer Halle gewinnen wollten.

Das erste Viertel startet recht ausgeglichen. Damian sorgte mit einem astreinen Dreier für lautstarke Begeisterung bei den mitgereisten Eltern. Allerdings konterten die Wetteraner sofort mit einem Dreipunktewurf und ließen sich einfach nicht abschütteln. Giselle kämpfte verbissen um jeden Ball. Doch unkonzentrierte Aktionen, Fehlpässe, verpatzte Rebounds und Ballverluste auf Iserlohner Seite wurden konsequent für Punktgewinne auf Wetteraner Seite ausgenutzt.

Das zweite Viertel startete mit einem super Fastbreak von Leo. Doch die vorangegangene Fehlerserie setzte sich fort und mündete in einem 22:22 in der Mitte des Viertels. Magnus blitzsauberer Dreier rüttelte die Kangaroos aus dem Tiefschlaf und sorgte für eine 9-Punkteserie.

Nach einem schwachen Start der Iserlohner nach der Halbzeitpause bewiesen die Gegner Nervenstärke und Treffsicherheit und versenkten in diesem Viertel drei Dreier, so dass der Ausgang dieser Partie wieder offen war.

Im letzten Viertel zeigte sich der absolute Siegeswille von Kapitän David, der seine Mannschaft mit fünf Punkten in Folge wieder in Führung brachte. Nach einem Korb von Leo, zwei versenkten Freiwürfen von David, ordentlichem Teamplay kombiniert mit Kampfgeist konnten sich die Iserlohner endlich mit einer 0 : 13 Serie absetzten. Ein weiterer beeindruckender Dreier der Nr. 6 vom Harkortsee ließ den Abstand wieder etwas schrumpfen. Doch Yasha kämpfte wie ein Löwe und Pascal steuerte noch zwei weitere Freiwurfpunkte zum Iserlohner Konto bei, so dass ein schwer erkämpfter Sieg mit nach Hause genommen werden konnte.

Fazit: Harte Arbeit zahlt sich immer aus.

Es spielten: Damian Lupascu (4), David Pavljak (23), Magnus Metz (5), Giselle Batroff (5), Neven Kovacevic (), Leonard Maida (27), Pascal Nowak(2), Roland Mingaz (), Marcel Kaufhold (), Yasarbatin Koyuncu, Nick Kahle