Nach der Pause eingebrochen…

U16 Regionlliga

TuS Iserlohn Kangaroos – BG Dorsten  48:67

Nach einem Blitzstart (9:2) und einem soliden zweiten Viertel brach die Mannschaft von Paris Konstantinidis nach der Pause völlig unverständlich ein und verlor am Ende deutlich und verdient. Fehlende Kampfbereitschaft, ein im zweiten Abschnitt jederzeit hellwacher Gegener sowie eine schwacheKangaroos- Offensivleistung ließen nicht mehr zu. So durfte man durchaus die Frage stellen, ob jegliche Motivation in der Pause bzw. der Kabine  verloren gegangen war. Von echter Gegenwehr war nichts mehr zu spüren. Dementsprechend waren die Offensivaktionen geprägt von Hilflosigkeit und Unordnung. In der Defensive ließ man den aus der Distanz deutlich treffsichereren Dorstenern zu viel Platz für unter anderem acht Dreier (!). Obendrein wollten die Schiedsrichter zum Teil sehr ruppige Fouls gegen Iserlohner nicht so gerne ahnden.

Tragisch war letzlich auch, dass die Centergarde auf insgesamt grade mal neun Punkte kam. Dank der in den letzten Minuten langsam ermüdenden Gegner (mit sieben Spileren angereist) fiel das Ergebnis dann doch noch moderat aus.

TuS Kangaroos: T. Varendorff (3), M. Keienburg (5), M. Galazios (15), K. Koutsoukis (2), L. Schmerbeck (0),L. Dragoljevic (2), P. Zlebnik (7), F. Schlosser (7), M. Westermann (7), G. Militano (0), V. Velimir (0)