Kangaroos-Ladies holen Silber bei 3×3-DM in Hamburg!

Bei der ING-DiBa German Championship 3×3, dem Finale der 3×3-Tour des Deutschen Basketball Bundes auf dem Spielbudenplatz in Hamburg, haben die ChiroConcept Ladies der Iserlohn Kangaroos den zweiten Platz erkämpft. Im Finale mussten sich Brigitte Schäfer (25), Merisa Nasup (21), Jessica Gusinde (28) und Isabelle Judtka (21) dem Team „Buckets“ aus NRW mit 8:12 geschlagen geben. Trotzdem trat das Quartett glücklich und zufrieden den Heimweg an.

Schon 2016 sicherten sich die Kangaroos-Ladies einen Treppchenplatz, holten Bronze in Berlin. Jetzt also Rang zwei. Und im nächsten Jahr?

„Eigentlich kann es nur der Titel sein“, sagt Brigitte Schäfer lachend.

Das hätten auch die DBB-Verantwortlichen nach der Siegerehrung gesagt. „Aber dadurch, dass 3×3 olympisch und bedingt dadurch auch immer bekannter wird, wird das wahrscheinlich keine so einfache Aufgabe“, sagt die 25-Jährige. Trotzdem: man sollte niemals nie sagen. Denn auch in diesem Jahr stand der Trip zum Finale eher unter dem Motto „Spaß haben“. „Bei der NRW-Tour sind wir nur Fünfte geworden. Entsprechend wollten wir einfach nur eine gute Zeit haben und Streetball spielen“, so Schäfer. Nach guten Leistungen in der Vorrunde, in der sie nur dem späteren Turniersieger unterlagen, zogen Schäfer & Co. ins Halbfinale ein.

Dort ließen sie dem Team „Nackich bei Nature“ beim 14:8-Erfolg keine Chance. Finale. Schon wieder. Im Endspiel verließ die ChiroConcept Ladies jedoch das Wurfglück. Und das Team Buckets sicherte sich durch ein 12:8 den Titel. Die ehemalige Bundesliga-Spielerin Nicola Happel machte am Ende den entscheidenden Unterschied.

„Dafür, dass wir mit einer ganz anderen Zielsetzung nach Hamburg gefahren sind, ist das Ergebnis umso erfreulicher“, sagt Schäfer zufrieden.

Insgesamt kämpften in Hamburg 36 Teams in vier Kategorien um die Titel. Den ersten Platz in der Kategorie U18 männlich ging an das Hamburger Team „triple threat“. Bei den U18 weiblich-Mannschaften holte sich das „Team Regio“ aus Stuttgart den Sieg. In der Herren-Kategorie sicherte sich das Team „Der Stamm Artern“ vor mehr als 800 Zuschauern auf dem Spielbudenplatz an der Hamburger Reeperbahn den Titel. Das Charity-Spiel entschied das Team Spengemann gegen das Team Klasnic für sich.

„Auf und rund um die Courts herrschte eine super Stimmung, zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer hatten sich an Hamburgs berühmter Vergnügungsmeile eingefunden und verfolgten die Begegnungen“, heißt es im Bericht des DBB.

Pressemitteilung der Iserlohn Kangaroos, 07. August 2017