Holpriger Start der U 14 A in der höchsten NRW-Liga

U14 Regionalliga

SW Baskets Wuppertal – Tus Iserlohn Kangaroos 76 : 67

(16:9, 35:24, 60:36)

Ohne Pascal und mit einem verletzten David reisten die Iserlohner am Donnerstag den 14.09.17 nach Wuppertal. Durch die kuriose Uhrzeit, mussten mehrere Spieler direkt von der Schule zum Spiel hetzen und waren somit recht erschöpft.

Das wurde besonders in der ersten Minute offensichtlich, in der die Kangaroos durch viele Turn-Overs und langsame Defensive nicht gerade ein schönes Spiel lieferten. Die wachsamen Wuppertaler nutzten dies aus, um sich aus dem Nichts heraus einen 6 Punkte Vorsprung zu erspielen. So langsam realisierten wir, dass wir nicht unser Bestes gaben, und erarbeiteten uns einen 8:6 Punktestand.

Doch trotz aller Anstrengungen mussten wir ein 16:9 im 1. Viertel in Kauf nehmen.

Im 2. Viertel wurde es nicht besser. Egal wie mühselig wir unsere einzelnen Pünktchen erarbeiteten, die Wuppertaler fanden durch ihre körperliche Überlegenheit immer mehr Möglichkeiten einfache Punkte zu machen. Jedoch konnten wir die Punktedifferenz etwas verringern. So stand es zur Halbzeit 35:24.

Trotz Verschnaufpause erging es uns im 3. Viertel nicht besser. Die kleine Aufholjagd des zweiten Viertels wurde im dritten Viertel zunichte gemacht. Die Wuppertaler Riesen erkämpften sich einen gigantischen 24 Punkte Vorsprung von 60:36.

Die lange Reise wollten die Kangaroos aber nicht umsonst gemacht haben und so gaben sie im letzten Viertel noch mal richtig Gas. Am Anfang hielten die Wuppertaler noch ihr Tempo, doch ohne ihr Talent Finn Pook, der auch bei Leverkusen spielt, konnten sie die – leider erst zum Schluss wach werdenden – Kangaroos nicht stoppen. In den Schlussminuten schafften die Waldstädter einen 25 zu 2 Lauf. Für dieses aufsehenerregende Finish sorgten Magnus und Robin, die jeweils einen Dreier trafen, Florian, der zwar nur eine kurze Spielzeit hatte, in der er aber trotzdem 2 flinke Korbleger zustande brachte und Leo, der durch die vielen Steals und die aggressive Defence von Magnus und Damian 4 mal hintereinander Punktete.

Fazit: Ein nicht ganz so schönes Spiel wie vielleicht erwartet. Aber eins ist sicher : Trainer Dragan Torbica wird die Iserlohner U14 A solange trainieren, bis wir sogar alle Regionalligisten schlagen werden.

Es spielten: Arda Yildiz (2), Giselle Batroff (2), Roland Mingaz (2), Robin Mingaz (11). Damian Lupascu (0), Magnus Metz(12), David Pavljak (10), Linus Trettin(3), Leonard Maida (19 ), Florian Breiden (4), Neven Kovacevic (2),

Bericht: Damian Lupascu