Hobbytruppe sammelt Niederlagen

Krankheit, Verletzungen, Urlaub und dann auch noch Verletzungen im Urlaub – bei der Vierten läuft es gerade nicht richtig rund. Wegen der genannten Umstände und der individuellen Prioritäten der Kadermitglieder gab es zuletzt drei Niederlagen in Folge und nur einen Sieg.

29.01.2017
SV Hellas Lüdenscheid – Iserlohn Kangaroos IV 79:59 (22:11/45:23/58:46)
Mika Keienburg (11/1), Alexander Philipps (8), Andreas Holke (13), Thomas Keienburg (16), Hans-Martin Vaihinger (11/3), Florian Bindel, Michael Kozok, Paul Schulte

In Lüdenscheid wurde vor allen der verletzte Rainer Dahm vermisst, weil der Center der Gastgeber in der Zone nicht zu stoppen war. Bis zum Ende des dritten Viertels hatte man sich mühsam auf 10 Punkte herangearbeitet. Drei Dreier in Folge von Hans-Martin Vaihinger zwischen der 33. Und 34. Minute ließen nochmal Hoffnung aufkommen, Lüdenscheid antwortete aber jeweils postwendend ebenfalls von der Dreierlinie, so dass es am Ende eine verdiente Niederlage war.

01.02.2017
Iserlohn Kangaroos IV – TuS Meinerzhagen II 60:85 (12:18/34:42/47:63)
Ralf Neuhaus (18/3), Mika Keienburg (6), Florian Bindel, Alexander Philipps (9), Thomas Keienburg (6), Hans-Martin Vaihinger (7/1), Andreas Knode (5/1), Gerd Hädicke (1), Michael Kozok (4), Paul Schulte (4)

Gegen die junge und schnelle Truppe aus Meinerzhagen sahen die Männer der Vierten „alt“ aus. Immer wieder kam die Verteidigung zu spät, so dass man allein 10 Dreier kassierte. Ohne Andy Holke und Rainer Dahm kam kein Insidespiel zu Stande und der stark aufspielende Ralf Neuhaus konnte es auch nicht alleine richten.

08.02.2017
TVS Garbeck – Iserlohn Kangaroos IV 58:42 (14:6/35:8/43:33)
Ralf Neuhaus (7/1), Linus Dahm (15/1), Florian Bindel, Alexander Philipps (4), Andreas Holke (6), Hans-Martin Vaihinger (10/2), Gerd Hädicke, Michael Kozok, Paul Schulte

Das war historisch, denn nach sehr schwachem Beginn wurde es noch schlechter: die mageren zwei Pünktchen im zweiten Viertel hatte der Gegner für die völlig indisponierten Kangaroos erzielt, als ein Defensivrebound in den Korb abprallte.
Verunsichert durch die schwache Offensivleistung wurde auch in der Defense nicht gut gearbeitet und beim Halbzeitstand von 35:8 war eigentlich alles klar. Nach der Pause zeigte die Mannschaft dann, dass sie doch nicht alles verlernt hat. Mit einem 27:8 Lauf wurde der Rückstand auf nur noch 10 Punkte verkürzt. Aus einer plötzlich hellwachen Defense wurden Fastbreaks gelaufen, die Linus Dahm reihenweise mit Korbleger abschloss. Dazu kamen noch Dreier von Dahm, Neuhaus und Vaihinger. Der Schwung des 3. Viertels konnte leider nicht bis zum Schluss aufrecht gehalten werden und die Hypothek aus der 1. Hälfte war am Ende zu groß.

14.02.2017
JVA Iserlohn – Iserlohn Kangaroos IV 53:66 (8:17/17:33/33:52)
Ralf Neuhaus (10), Florian Bindel (8), Holger Hasemann (7), Andreas Holke (24/1), Hans-Martin Vaihinger (17/3)

Zum Spiel in der JVA konnte glücklicher Weise (dank großem Einsatz von Roland Gröschel) noch kurzfristig Holger Hasemann in den Kader aufgenommen werden, ansonsten wäre das Spiel kampflos verloren worden. Die tapferen Fünf starteten gut, ließen Ball und Gegner laufen und trafen aus der Distanz. Bis zum Schlussviertel konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden, dann musste sich Holger Hasemann wegen Foulproblemen etwas zurückhalten, so dass der bis dato gut verteidigte Ingo Siebert den Rückstand verkürzen konnte, den verdienten Auswärtssieg der Rumpftruppe aber nicht mehr verhindern konnte.