Henri Vaihinger entscheidet Oberliga-Spitzenspiel in Hamm per Buzzer-Beater!

Das Oberliga-Team der Iserlohn Kangaroos hat das Spitzenspiel bei den TuS 59 HammStars durch einen Buzzer-Beater von Nesthäkchen Henri Vaihinger knapp mit 72:71 (18:17, 17:19, 23:17, 13:19) für sich entschieden. Für den Spitzenreiter aus Hamm war es die erste Niederlage der Saison.

Es war eine intensive Partie, die sich beide Mannschaften in der proppenvollen Sporthalle der Hammer Friedensschule lieferten. Eine Mischung aus Kampf und Kabinettstückchen auf beiden Seiten. Und vor allem: hochspannend, dramatisch und höchst unterhaltsam.

In der ersten Halbzeit war es ein konstantes Auf und Ab. Weder Hamm, noch die Kangaroos konnten sich absetzen. Die Führung wechselte nahezu im Minutentakt. Erst nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherren sich kurzfristig ein kleines Polster zu erspielen (54:45, 27.). Doch auch von diesem kleinen Zwischenspurt der HammStars ließen sich die jungen Kangaroos nicht aus der Ruhe bringen.

Sie arbeiteten zielstrebig weiter – und stellten rund drei Minuten vor dem Ende durch einen der insgesamt 14 (!) Dreier den Anschluss wieder her (65:67, 37.). Im Schlussspurt übernahmen Courage Idahosa, der überragende Lukas Bayerle und Erik Krumme Verantwortung. Mit zwei verwandelten Freiwürfen stellte Hamms US-Amerikaner Kevin Donahue wenige Sekunden vor dem Ende auf 71:69 für die Gastgeber. Die Vorentscheidung? Nein!

Nach einer Auszeit von Dennis Shirvan blieb den Kangaroos ein letzter Angriff. Die Defense der HammStars fokussierte sich auf Bayerle und Idahosa, sodass Henri Vaihinger auf dem rechten Flügel ganz offen war – und zwei Sekunden vor dem Ende einen Dreier zum Sieg durch die Reuse jagte. Ein Wahnsinnsfinale in einem Wahnsinnsspiel, das zurecht den Stempel „Spitzenspiel“ trug und vom starken Schiedsrichtergespann und dem tollen Rahmenprogramm abgerundet wurde.

„Ich freue mich unglaublich und bin stolz auf die Jungs. Sie haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und den Gameplan bis zum Ende durchgezogen. Jetzt müssen wir weiter unsere Hausaufgaben machen – und dann sehen wir, wer am Ende ganz oben stehen wird“, sagte Coach Dennis Shirvan.

TEAM & PUNKTE
Bayerle 20, Ziring 16, Idahosa 12, Krumme 8, Vaihinger 8, Schmidt 5, Kanakidis 2, Ossowski 1, Radtke, Bencker, Winkler, Mörschler

Pressemitteilung der Iserlohn Kangaroos, 15. Januar 2018 | Foto: Max Winkler