Grothe: „Jedes Heimspiel war ein Highlight“

Die Saison 2016/17 ist beendet. Aber wie haben die Spieler selbst sie wahrgenommen. In einem kleinen Interview-Fragebogen stehen die Jungs in den kommenden Tagen und Wochen Rede und Antwort. Nach Moussa Kone, Yannick Opitz und Terrell Harris gibt Coach Matthias Grothe einen Einblick, wie er die Spielzeit erlebt hat.

Was war dein Highlight der Saison?
Fast jedes unserer Heimspiele war ein echtes Highlight, insbesondere natürlich die beiden Buzzerbeater von Terrell und Kris. Aber auch die beiden Heimspiele gegen Bayern München II vor fast vollem Haus waren phänomenal. 

Was war deine größte Enttäuschung?
Natürlich das Play-off Aus gegen PS Karlsruhe! Das schöne und brutale am Playoff-Format ist eben, dass man alles in ein Spiel investiert und dann einige kleine Fehler das Saisonaus bedeuten für das eine Team – und die nächste Runde für das andere Team. 

Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie würdest du die Saison bewerten?
Sportlich würde ich uns eine 7 geben, da wir leider insbesondere auswärts zu unkonstant gespielt haben. Ein Spiel gegen starke Karlsruher hätte ich auch gerne gewonnen, insbesondere natürlich das Heimspiel vor supertoller Kulisse. Außerhalb des Sports würde ich die Saison für die Kangaroos aber mit einer 8 oder 9 bewerten, da sich infrastrukturell sehr viel getan hat, auf das man in der Zukunft setzen kann. Alleine der stetig wachsende Zuschauerzuspruch über die Saison oder die neue LED-Wand sind einfach sensationell!

Was war für dich der bemerkenswerteste Moment der Saison?
Der Buzzerbeater von Kris Schwarz gegen Itzehoe. Es ist das perfekte Drehbuch für einen tollen Spieler in seinem letzten regulären Heimspiel im Zweitligateam der Kangaroos!

Was hätte aus deiner Sicht besser laufen können? Und was schlechter?
Als Sportler ist man natürlich immer nur mit dem Optimum zufrieden, von daher hätte einiges besser laufen können, insbesondere natürlich auswärts. Insgesamt haben wir aber unsere Ziele erreicht und ich denke, dies können nicht viele der 24 ProB-Teams am Ende der Saison sagen.

Und sonst?
Bleibt mir ein großer Dank an unsere supertollen Fans und Zuschauer, die uns diese Saison fantastisch unterstützt haben und uns zum einen oder anderen Sieg fast im Alleingang gebrüllt haben. Durch sie ist die Hemberghalle zu einer richtigen Festung in den letzten Jahren geworden! Vielen, vielen Dank auch an die zahlreichen, positiv verrückten, ehrenamtlichen Helfer, ohne die unsere Heimspiele gar nicht stattfinden könnten. Und natürlich auch ein Riesendank an unsere treuen und großartigen Sponsoren, ohne die es gar keinen Profibasketball in Iserlohn geben könnte!