Erhofften Sieg verpatzt

Iserlohn Kangaroos vs. SV 70 Hagen-Haspe 52:61

 

(14:19, 27:38, 44:47)

 

Die Hagener Mannschaft gegen die wir uns einen Sieg ausgerechnet hatten, erwies sich diesmal allerdings als eine harte Nuss, die wir nicht knacken konnten.

Im ersten Viertel machte sich bereits die körperliche Überlegenheit der Hagener bemerkbar.

Durch die Stabilität der Gegner hatten wir das ganze Spiel über Probleme unsere Zone sauber zu halten. Allerdings gelangen Leo und Roland monstermäßige Blocks, die den Hagenern so manchen Wurf versauten. Trotz des knappen Ergebnis zum Viertel (14:19), gingen die Gäste verdient in Führung.

 

Den Anfang des zweiten Viertels haben wir schlicht weg verschlafen, sodass die Hagener einen 10:0 Lauf hatten. Erst dann nutzte Leo seine Körpergröße und versetzte den Gästen mit 6 aufeinanderfolgenden Punkten einen schweren Schlag, sodass der Vorsprung der Hagener fast wieder aufgeholt war. Doch ein besonders nerviger Gegner ließ sich nicht beirren und zog wieder und wieder in unsere spärlich geschützte Zone.

 

Das dritte Viertel gehörte einzig und allein Magnus, der mit Korblegern, einer 100% Freiwurfquote und einem Buzzerbeater Dreipunktewurf das Viertel krönte und den Punkteunterschied auf drei minimieren konnte.

 

Im letzten Viertel trat das „Zonen-Problem“ wieder auf. Das Durchsetzungsvermögen der Gäste bescherte uns schon wieder einen Rückstand, diesmal unaufholbar.

 

Fazit: Eine Niederlage ist nicht halb so schlimm, wenn man gekämpft hat. Am Sonntag hat jeder von uns gekämpft und alle verdienen ein großes Lob.

 

Punkte:

 

Florian Breiden (4), Luka El Chami ( ), Robin Mingaz ( ), Magnus Metz (14), Neven Kovacevic (6), Damian Lupascu (4), Pascal Nowak ( ), Linus Trettin (4), Roland Mingaz (2), Leonard Maida (18)

 

 

Bericht: Damian Lupascu