Deutliche Niederlage in Leverkusen

Regionalliga
Bayer Leverkusen vs. Iserlohn Kangaroos 89 : 57
(27:12 ; 43 : 29 ; 65 : 47)

Nach dem souveränen Sieg gegen Haspe mussten die Iserlohner in Leverkusen eine deutliche Niederlage hinnehmen. Mit einem 57:89 im Gepäck traten die Kangaroos die Heimreise an, wobei die Niederlage längst nicht so hoch hätte ausfallen müssen. Den schwachen Start konnten die Gäste +ber das komplette Spiel nicht mehr kompensieren. Schlechtes Ballhandling, kopflose und viel zu frühe Abschlüsse prägten die Anfangsphase. Das Resultat waren 19:4 für die Hausherren. In der Auszeit versuchte Interimscoach Torsten Jung seine Mannen aufzuwecken, denn teilweise war die Mannschaft geistig nicht auf dem Feld. Und siehe da, es wurde besser. Mit 27:12 ging es in den zweiten Spielabschnitt. Ausgeglichener als im ersten Viertel sollte es hier ablaufen, doch die Iserlohner, die nach Pascals Verletzung nur noch zu acht agierten, konnten nach guter Reboundarbeit ihre Chancen leider nicht nutzen.
Halbzeitstand 43:29. Im dritten Abschnitt mobilisierten die Kangaroos nochmal alle Kräfte und konnten einige schöne Fastbreaks mit einfachen Korblegern abschließen. Doch als der Schiri Kapitän David nach dem 5. Foul vom Feld schickte, war der Drops gelutscht. Im letzten Spielabschnitt ging den tapfer kämpfenden Iserlohnern die Luft aus. Die Leverkusener hielten das Tempo hoch und hatten mit ihrer tiefen Bank jetzt leichtes Spiel Vielen Dank an Torsten Jung, der den in Bernau weilenden Dragan hervorragend vertrat. Nach dem holprigen Start konnte er mit seiner ruhigen und kompetenten Art das Vertrauen der Jungs gewinnen und sie wieder auf Kurs bringen.
Nun heißt es Wunden lecken und hoffen, dass alle Verletzten bzw. Kranken nach den Osterferien wieder an Bord sind.

Für die Iserlohner kämpften:
Arda Yildiz (2), David Pavljak (16), Luka El-Chami (), Leonard Maida (15), Linus Trettin (12), Magnus Metz (8), Neven Kovacevic (4), Pascal Nowak ()