7. NOMA Cup: Kangaroos verpassen Final-Einzug knapp

Die Iserlohn Kangaroos bestreiten beim 7. NOMA Cup das Spiel um Rang drei. In einem packenden Halbfinale gegen den ProA-Ligisten Uni Baskets Paderborn haben die Schützlinge von Coach Dragan Torbica am Ende knapp mit 70:76 (13:18, 28:16, 17:17, 12:25) verloren. Trotz der Niederlage war es für die Kangaroos ein guter Test.

Nach verhaltenem Auftakt legten die Hausherren ein bärenstarkes zweites Viertel aufs Parkett. Nikita Khartchenkov, Joshua Dahmen und ihr Team wirbelten den favorisierten Gast aus Paderborn gehörig durcheinander. Iserlohn verteidigte aggressiv, fand im Angriff immer wieder gute Lösungen, um die Paderborner Defense zu düpieren. Die 41:34-Halbzeitführung war folgerichtig. Und vor allem verdient.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Kangaroos, die Führung vorerst erfolgreich zu verteidigen. Die Paderborner drehten im Schlussabschnitt auf und sicherten sich angeführt von Maxi Kuhle, der acht seiner zehn Punkte im vierten Viertel erzielte, den Einzug ins Finale.

„Wir hatten unsere Siegchance, am Ende hat sich aber die tiefere Bank der Paderborner bemerkbar gemacht“, sagte Iserlohns Trainer Dragan Torbica. Er wertet den Test gegen den ProA-Ligisten unabhängig vom Ergebnis als Erfolg.

„Wir haben phasenweise richtig gut gespielt“, so Torbica.

Problematisch war, dass in der zweiten Halbzeit kein Dreier der Iserlohner mehr den Weg in den Korb fand. Vier Mal verwandelten sie im gesamten Spiel aus der Distanz. Nikita Khartchenkov und Joshua Dahmen trafen in der ersten Halbzeit jeweils zwei Mal von jenseits der Drei-Punkte-Linie.

Beste Werfer auf Seiten der Hausherren waren Julian Scott (20 Punkte, 8 Rebounds), Nikita Khartchenkov (14, 2 Dreier), Donte Nicholas (13) und Sören Fritze (12).  Für die Uni Baskets trafen Thomas Cooper (16) und Armani Cotton (15) am besten.

Für die Kangaroos geht es im kleinen Finale am Sonntagvormittag (11.30 Uhr) gegen die Gießen 46ers Rackelos, die das erste Halbfinale nach starker erster Halbzeit mit 64:76 gegen die PS Karlsruhe Lions verloren haben. Die Löwen treffen im Finale ab 14 Uhr auf die Uni Baskets.

Der Spielplan

Halbfinals (Samstag, 9. September 2017)
Gießen 46ers Rackelos – PS Karlsruhe Lions 64:76
Iserlohn Kangaroos – Uni Baskets Paderborn 70:76

Spiel um Platz 3 (Sonntag, 10. September 2017)
11.30 Uhr: Gießen 46ers Rackelos – Iserlohn Kangaroos

Finale (Sonntag, 10. September 2017)
14.00 Uhr: PS Karlsruhe Lions – Uni Baskets Paderborn

Karten gibt es an der Tageskasse für 3 Euro.